Was Du vor dem Kauf Deiner Turnringe wissen solltest

Turnringe kaufen: Wo kann ich hochwertige Turnringe zu fairen preisen erwerben?

 

Turnringe oder Gymnastikringe erhältst Du im Sport-Fachgeschäft oder in Online-Shops. Der Kauf im Fachgeschäft bietet zwar den Vorteil einer persönlichen Beratung durch Fachpersonal, die Produkte sind dort jedoch meistens teurer als beim Kauf im Internet.

Online-Shops bieten heute eine viel größere Auswahl an qualitativen Sportartikeln, darunter auch eine Vielzahl verschiedener Turn- und Gymnastikringe. Hier entfällt zwar die persönliche Beratung, aufgrund von Kundenbewertungen und ausführlichen Produktbeschreibungen erhältst Du jedoch in kundenorientierten Online-Shops ebenfalls umfangreiche Informationen über Dein Fitnessgerät. Der Versand ist meistens günstig und in vielen Fällen sogar kostenlos. Du sparst Dir außerdem den Fahrtweg ins Fachgeschäft. Im Online-Shop hast Du zusätzlich einen Überblick über die besten und beliebtesten Turnringe, was Dir die Auswahl erheblich erleichtert. Du bestellst Beispielsweise einfach Deine Turnringe bei amazon in aller Ruhe von zu Hause aus und Dein Packet wird innerhalb weniger Tage an die von Dir gewünschte Lieferadresse versendet. Häufig ist auch Expressversand innerhalb von 24 Stunden möglich.

 

Hier siehst Du eine Auflistung der beliebtesten Turnringe.

Im Folgenden findest Du hilfreiche Informationen, die Du vor dem Kauf beachten solltest:

Turnringe kaufen – Worauf Du achten solltest

Wenn Du Dir Turnringe kaufen möchtest, sollten Du unbedingt darauf achten, dass die Gurtbänder lang genug sind. Je nach Deckenhöhe kann es passieren, dass ein paar Meter Höhenunterschied bestehen. Und diese gilt es zu überwinden da die Seile doppelt geführt werden müssen. Sollten die Gurtbänder dann zu kurz sein, macht das Training alles andere als Spaß. Außerdem ist sicherzustellen, dass die Ringe fest und sicher in der Decke angebracht werden können, um Unfälle und damit verbundene Verletzungsrisiken auszuschließen.

 

Warum der Preis beim Kauf von Gym-Ringen kein Kriterium bilden sollte

Möchtest Du Dir wirklich Ringe zum Turnen kaufen wollen, solltest Du auf keinen fall das günstigste Schnäppchen wählen, sondern stets auch die Qualität und den Lieferumfang im Auge behalten. Erwerbe nur solche Turnringe, deren Qualität nachgewiesen ist und an denen Du anschließend sicher turnen kannst. Und das aus folgendem Grund. Es gibt einige Turnringhersteller, die Ihre Gym Ringe bereits mit einer großzügigen Grundaustattung Liefern, wohingegen andere Händler sich brüsten und satte Aufschläge berechnen. Hier lohnt es sich oftmals auch ein paar Euro mehr auszugeben.

 

Welche verschiedenen Features gibt es bei Turnringen?

Gym-Rings sind vielseitiges Fitnessgeräte, mit denen Du hervorragende Trainingsergebnisse erzielst. Du trainierst damit höchst effektiv Deinen ganzen Körper und intensivierst eine gesunde Körperhaltung. Solltest Du Turnringe kaufen, achte also auf die entsprechende Besonderheiten.

Ein Turn- oder Gymring ist häufig mit speziellen Features ausgestattet. Es gibt sie mit no-slip Straps, die eine optimale Stabilität beim Training gewährleisten und ein Abrutschen verhindern. Besonders robuste Turnringe halten 400 Kilogramm aus. Auch extra lange Nylon Gurtbänder zählen häufig zum Zubehör bestimmter Modelle. Dabei lassen sich die Längen individuell anpassen. Qualitative ABS-Kunststoffe machen die Turnerringe besonders stabil und stark. Ein weiteres nützliches Extra hochwertiger Modelle ist das Advanced Anti-Rutsch-Thread-Design, welches ebenfalls für Stabilität sorgt.

Die Montage ist simpel und die Ringe überzeugen mit geringem Gewicht. Verstellbare Bänder sind besonders praktisch, um die Turnringe je nach persönlichem Bedürfnis einzustellen. Quick-Lock-Schnallen machen die Montage besonders einfach. Zu einigen Turnring-Sets gibt es als Bonus ein Übungs-Ebook dazu, welches nicht nur Übungen, sondern auch wertvolle Trainings-Tipps enthält. Für den Bereich Cross-Fit eigenen sich erstklassige Turnringe aus PC-Plastik mit rutschfesten Schnallen sehr gut. Die Ringe haben eine glatte Oberfläche und sehen dadurch ansprechend aus. Außerdem ist das Material sehr langlebig und witterungsbeständig.

 

Aufbau und Ausstattung von Turnringen

Turnringe sind Ringe aus Kunststoff oder Metall, die an langen Gurten festgemacht sind. Diese Gurte werden am oberen Ende an einer Decke oder Wand fixiert und bieten nun Spielraum für eine Vielzahl muskelstärkender Trainingseinheiten. Zur Ausstattung aller Modelle gehören stets Ringe und Gurte im Zweierpack. Unterschiedlich sind die Ring- und Griffdurchmesser sowie die Gurtlänge. Es gibt Turn Ringe für Kinder, die etwas kleiner und kürzer sind und solche für erwachsene Personen. Bei der Eignung der Klimmzug Ringe musst Du auch darauf achten, dass die Gurte für Dein Körpergewicht ausreichend belastbar sind. Denn unter Übungsbedingungen wirken erhebliche Zugkräfte auf Gurt und Befestigungspunkte. Nur bei ausreichender Stabilität kannst Du effektiv und sicher trainieren.

Eine Befestigung in Innenräumen ist nicht überall für die Gym Ringe möglich. Sehr häufig werden sie deshalb im Außenbereich befestigt, beispielsweise an einem dicken Balken im Hof- und Scheunenbereich. Damit Dein Training auch hier sicher möglich ist, müssen die verwendeten Materialien herstellerseitig ausdrücklich als geeignet für die Outdoornutzung beschrieben sein. Denn ansonsten müsstest Du sie nach jedem Training abmachen, um Verschleiß durch Wettereinflüsse zu verhindern. Beim Turnringe kaufen musst Du hinsichtlich der Ausstattung gut darauf achten, dass auch Turnringe für Kinder unter Belastung nicht aus den Gurten rutschen können. Ein Indiz für gute Strapazierfähigkeit sind Gurtfixierungen am Ring aus Edelstahl. Diese lassen sich per Klick straff anziehen und im Bedarfsfall wieder lösen.

Unterschiedliche Turnring-Modelle

Turnringe werden in der Regel aus Holz oder Kunststoff hergestellt, dabei sind die Holzringe meistens angenehmer zu greifen als Ringe aus Plastik. Für den Outdoor-Einsatz eignen sie sich dagegen weniger gut, denn sie reagieren empfindlich auf Wasser und Schmutz. Daher sollten die Turnringe, wenn sie nass oder schmutzig geworden sind, immer sofort abgewischt werden. Lackierte Modell sind zwar pflegeleichter, aber bei diesen leidet die Griffigkeit etwas darunter. Wer sich niedrigpreisige Holzringe kaufen möchte, kann in der Regel nicht viel falsch machen.

Ein Turnring der aus Kunststoff gefertigt wurde, ist mittlerweile besonders im Crossfit-Bereich beliebt und angesiedelt. Die Ringe selbst sind aus starkem Polycarbonat gefertigt, die ein Verbiegen verhindern. Sie bieten im Vergleich zu Turnringen aus Holz den Vorteil, dass sie in schmutziger oder feuchter Umgebung deutlich widerstandsfähiger sind. Viele Sportler bewerten die Griffigkeit jedoch etwas unvorteilhafter als bei Holzringen. Bevor Du Dir Turnringe kaufst, solltest Du Dir ein eigenes Bild machen und priorisieren wofür Du die Ringe verwenden willst.

Gründe für das Trainieren mit Turnringen

Für das Ringtraining gibt es viele positive Gründe. Im Leistungssport wird für den Aufbau von funktionaler Kraft und Ausdauer trainiert. Dabei sind die am Gurt hängenden Ringe eher noch instabil. Um die Ringe bei Klimmzügen oder anderen Übungen zu fixieren, musst Du diese mit Deinem gesamten Körper stabilisieren. Dadurch wird extrem die Tiefenmuskulatur beansprucht. Diese Muskelgruppe zählt zu den Stabilisationsmuskeln und ist sehr wichtig, um Verletzungen im Sport zu reduzieren und eine gesunde Körperhaltung zu gewährleisten. Die Turnringe sind nach allen Seiten hin drehbar und ermöglichen es Dir, Deine Handgelenke beim Training frei zu bewegen. Es wird also nicht starr in einer Position trainiert, wie es bei Klimmzugstangen oder bei einem Trapez-Turngerät vermehrt der Fall wäre, sondern es findet ein umfassendes Ganzkörpertraining statt.

Für wen eignen sich Turnringe?

Turnringe eignen sich sowohl für Anfänger, wie auch für Profisportler. Selbst die Beinmuskulatur wird durch das stetige Anspannen und Gleichgewicht halten beansprucht. Weiterhin können Sportringe bei manchen Trainings-Skills, die ihren Schwerpunkt auf der Beinmuskulatur haben, positiv unterstützen. Das können etwa Pistol-Squats sein oder andere einbeinige Varianten der Kniebeuge. Die Ringe dienen hier zur Stabilisierung in der Anfangsphase bis Du Dir genug Balance und Kraft antrainiert hast, um die Übung frei zu absolvieren. Das Ringtraining hat seinen Schwerpunkt jedoch eher auf den Übungen für den Oberkörper und der gesamten Rumpfmuskulatur. Es gibt also keine Muskelgruppe am Körper, die Du nicht mit Ringen formen kannst.

Die besonderen Effekte erzielst Du mit den Turnringen durch die Verknüpfung verschiedener Muskelgruppen und Bewegungen. Diese trainieren bei jeder Wiederholung den gesamten Körper. Zum Beispiel ziehst Du Dich aus einer hängenden Position mit Hilfe eines Muscle-Up, einer Kombination aus Klimmzug und umgreifen und Dips, in die obere Stützhaltung. Von hier aus gehst Du in den L-Sitz über. Durch das nach vorne kippen des Körpers und das Anheben der Beine kommst Du in einen Handstand, bei dem die Ellenbogen gebeugt sind. Danach geht die Übung über in den Back Lever, auch Hangwaage rückwärts genannt. Viele Sportler nutzen die Gymnastikringe, um im Winter ihr Klettertraining auszugleichen und sich auf die neue Saison vorzubereiten, wenn es draußen stürmt und schneit.

 

Turnen zu Hause – Ring Training bei freiem Zeitmanagement

Turnringe unterstützen Dein Fitnesstraining bei freier Zeiteinteilung in Deinen eigenen vier Wänden. Falls Du erst mit dem Muskelaufbau beginnst, bauen Klimmzug Ringe mit verschiedenen Übungen die wichtigsten Muskelgruppen optimal auf. Falls Du erfahrener Studio-Fitnesssportler bist, verbesserst Du deine Trainingsergebnisse, indem die Sport Ringe Übungen bei freier Bewegung des Handgelenks ermöglichen. Schon Kinder erlangen durch die Nutzung der Trainingsringe früh eine bessere Kraft in Armen, Rumpf und Beinen.

Vergleich Turnringe oder Klimmzugstange

Diese Turngeräte bietet gegenüber einer konventionellen Klimmzugstange einige Vorteile. Dabei sind die gesundheitlichen Pluspunkte besonders hervorzuheben. Der größte Vorteil unter gesundheitlichen Gesichtspunkten ist die hohe Beweglichkeit der Ringe im Gegensatz zur herkömmlichen, starren Klimmzugstangen. Die Gelenke werden beim Ringtraining geschont. Beim klassischen Klimmzug arbeiten Hand- und Ellenbogengelenk gegen die vom Körper vorgegebene Rotation, egal, ob mit Unter- oder Obergriff gearbeitet wird. So steigt das Risiko für Überlastungsverletzungen. Die Turnringe hingegen ermöglichen eine relativ freie Drehung der Handgelenke.

Weiterführend ist das Training mit Turnringen um ein vielfaches intensiver als bei einer festmontierten Stangen. Auf der anderen Seite sind extrem breite Klimmzüge mit Gymnastikringen schwieriger zu meistern als hingegen mit einer Klimmzugstange. Auch einige Fortgeschrittene Übungen erfordern bei Sportringen oftmals eine stark ausgeprägte Schultermuskulatur.

Aber Achtung: Grade bei Anfängern kann es durch die noch schwächer ausgeprägte Stabilisationsmuskulatur schneller zu Zerrungen und Überdehnungen kommen. Daher gilt vor dem Training, immer ausreichend erwärmen und die Muskulatur sowie Gelenke ausreichend dehnen.

 

Dips Gerät oder Sport Ringe ein Pendant zum Ringturnen

Ein Dips Gerät besteht aus zwei waagerechten Stangen auf einem Gestell. Auf diesen stützt sich der Trainierende zum Ausführen der verschiedenen Übungen mit beiden Armen auf. Entweder werden die Stangen einzeln in die Wand gebohrt oder als Komplettgestell verwendet. Im ersten Fall ist ein Montageaufwand nötig, im zweiten Fall entsteht für das Training ein erheblicher Platzbedarf. Besonders komfortabel ist ein Dips Gerät mit Polsterungen für Ellbogen und Rücken. Dennoch bleibt bei allen Varianten das Platzproblem, welches Gymnastikringe deutlich flexibler lösen. Sowohl beim Trainieren am Dips Gerät als auch beim Turnen an Gym Ringen werden vor allem die Muskelgruppen der Tiefenmuskulatur beansprucht.

Durch die freie Beweglichkeit des Körpers kann gezielt an Beinen und Po oder Ober- und Unterarmen, Brust und gesamtem Oberkörper gearbeitet werden. Als Variante beim Geräteturnen sind Ringe bei langfristig regelmäßiger Nutzung ein Vorteil auch für andere Sportarten. So verringert sich ein Verletzungsrisiko dadurch, dass die Stabilisationsmuskeln, also die Tiefenmuskulatur, gestärkt werden. Beim Üben kann das Handgelenk frei bewegt und die Körperbeherrschung ohne Abhängigkeit von den Stangen – beispielsweise an einem Dips Gerät – besonders flexibel verbessert werden.

 

Unterschiede Trainingsringe – Turnringe für Kinder

Herkömmliche Trainingsringe für Erwachsene haben große Ringdurchmesser, um auch großen Männerhänden ausreichend Halt beim Ringturnen zu bieten. Für Kinder sind solche großen Ringe als Sportgeräte, die erst mit zunehmender Kraft und Körpergröße die gewünschte Effizienz beim Turnen zu Hause bieten. Allerdings können Gymnastik Ringe für Kinder durchaus auch von Erwachsenen, beispielsweise zierlich gebauten Damen, zur Körperertüchtigung verwendet werden. Der kleinere Ringdurchmesser ist dann genau richtig, um sich auf das Training einzelner Muskelgruppen bei guter Griffigkeit konzentrieren zu können. Die größten Turn Ringe werden von den Herstellern auch mit den breitesten Gurten und bei sehr hoher Belastbarkeit geliefert. Selbst das hohe Körpergewicht austrainierter, großer Fitnesssportler wird hier in allen Bewegungssituationen sicher getragen.

Ringe als Sportgeräte
In der Regel kennen einige Kinder das Ring Training noch vom Schulsport. Diese schulische Vorkenntnis ist vorteilhaft, um passende Turnringe für Kinder am besten mit ihnen gemeinsam auszusuchen. Farbige Ringe und Gurte werden für deren Turnringe Training bevorzugt. Allerdings wirken sich die Farben nicht auf die Belastbarkeit aus – es ist einfach eine Motivationshilfe für das häusliche Training. Sowohl Turnringe für Kinder als auch Ringe zum Turnen für Erwachsene haben bei Markenmodellen eine hohe Lebensdauer. Im Bedarfsfall ist es fast bei allen Ausführungen möglich, Ringe oder Gurte auszutauschen, beispielsweise, wenn der Ringdurchmesser nicht mehr ausreicht oder als zu groß empfunden wird.

Turnen Zubehör – Was Du für das Turnring-Training benötigst

Für das Training mit Turnringen wird im Prinzip nicht mehr als Ringe und Gurtbänder benötigt. Allerdings gibt es noch weiteres nützliches Zubehör, welches Du beim Turnringe kaufen nicht vergessen solltest. Für effizientes Turnen müssen Ringe und Gurte an einer belastbaren Stelle befestigt werden. Am besten nutzt Du hierfür eine stabile Zimmerdecke. Eine Holzdecke ist nur dann zur Montage geeignet, wenn es hier einen ausreichend tragfähigen Balken gibt und Du mit einer Deckenbefestigung arbeitest. Betondecken halten Gurte, Ringe und Dein Trainingsgewicht sowie die Bewegungskräfte am besten aus. Für den optimalen Fixierpunkt benötigst Du ausreichend Abstand zwischen beiden Ringbefestigungen, so dass Du Dich während der Übungen in allen Richtungen frei bewegen kannst. Nimm lieber etwas mehr als den empfohlenen Wandabstand. Denn unterbewusst hemmst Du Deine Übungsbewegungen, wenn eine unsichere Wandnähe beim Bewegen entsteht.

Im Freien kannst Du die Turnringe befestigen, indem Du die entsprechenden Verankerungen und Bohrungen an Balken vornimmst. Schaukelbalken sind häufig ausreichend stabil. Aber auch hohe Torbalken bieten Platz und Stabilität für Ringe zum Turnen. Ob Outdoor oder an der Zimmerdecke: Zusätzlich zu kräftigen Dübeln und Deckenhaken halten Befestigungsplatten (mit vier Bohrlöchern, Befestigungsring und aus Edelstahl) die Last pro Gurt gut aus. Dieses Turnen Zubehör bekommst Du bei Sportausstattern ebenso wie im Baumarkt oder online. Der Vorteil dabei ist, dass Du die gleiche Sicherheit der Befestigung für Geräteturnen Ringe nutzen kannst und eventuell auch andere Trainingsgeräte wie einen Sling Trainer hier fixieren kannst.

Deckenbefestigung – Turnringe befestigen

Die wenigsten Personen haben zu Hause einen passenden Deckenbalken oder eine andere Befestigungsart verfügbar, um ihre Turnringe aufhängen zu können. In der Regel wird die Zimmerdecke genutzt. Dafür reichen meistens herkömmliche Deckenhaken oder Schaukelhaken aus. Wenn Du eine etwas robustere Befestigung wünschst, solltest Du Haken wählen, die mit einer Trägerplatte mit mehreren Schrauben an der Decke angebracht werden. Damit sich die Gurtbänder leicht einhängen lassen, solltest Du darüber hinaus stabile Karabinerhaken oder Sicherheitsösen verwenden. Beachte dies, bei der Beschaffung Deiner Turnringe.

2. Trapezstange>

Eine Erweiterung der Trainingsmöglichkeiten erreichst Du mit der Trapezstange. Diese wird an den Gurtbändern oder den Turnringen befestigt. Es gibt dafür auch die Luxusvariante mit einer Stange aus Edelstahl, die mittels großer Karabiner in die Ringe eingehängt wird.

 

3. Magnesia oder Chalk

Magnesia oder Chalk kennen sicherlich noch viele von früher aus dem Sportunterricht. Auch beim Klettern und Turnen kommt es häufig zum Einsatz. Es handelt sich um eine kreideartige Substanz, die rissige Hände verhindern sollen. Magnesia ist preiswert, kann aber für eine Staubbildung in der Wohnung sorgen. Wenn Du das vermeiden möchten, greife am besten auf eine flüssige Alternative zurück. Ein weiterer großer Pluspunkt von Magnesium ist die hoch verbesserte Griffigkeit. Dadurch wird Dir das Festhalten enorm erleichtert und Du kannst Deinen Fokus auf die eigentliche Übung legen, anstatt Dich auf das Festhalten zu konzentrieren.

 

4. Springseile

Viele große Sportler, wie Muhammed Ali oder die Klitschko-Brüder haben es vorgemacht und prädestiniert, das Springseilspringen. Ob zur Erwärmung oder als fester Bestandteil des Workouts. Springseile vereinen viele positive Trainingskomponenten. Vor allem die Ausdauer und Tiefenmuskulatur wird vorrangig beansprucht. Solltest Du durchaus trotzdem nicht von diesem Turngerät überzeugt sein, nutze es doch wenigstens für eine intensive Erwärmung. Du beanspruchst hierbei viele wichtige Muskeln, von der Schulter bis zum Sprunggelenk. Und wer schon einmal ein paar Minuten mit einem Springseil gearbeitet hat, der weiß wie schnell der Puls bei dieser Disziplin ansteigt.

Turnringe sind eine platzsparende und effektive Trainingsmöglichkeit für das Turnen zu Hause. Schon für Kinder findest Du geeignete Trainingsringe in hübschen Farben. Unterschiede zu Sport Ringen für Erwachsene sind der Ring- und Griffdurchmesser sowie die Länge der Gurte. Für ein wirklich intensives Training musst Du darüber hinaus darauf achten, wo Du die Turnringe befestigen kannst, ohne aus Platzmangel auf Trainingsfreiheit zu verzichten. Auch die Belastbarkeit Deiner Decke oder des Balkens entscheidet darüber, wie erfolgreich Kinder und Erwachsene mit den Klimmzug Ringen arbeiten können. Eine Auflistung der amazon Turnringe findest Du weiter oben auf dieser Seite.