Gehörst Du vielleicht auch zu den Menschen, die nicht gerne Sport treiben und sich nur deshalb bewegen, weil es gesund ist? Oder versuchst Du bereits seit längerer Zeit, ein paar Pfunde loszuwerden, aber trotz regelmäßiger sportlicher Betätigung bewegt sich die Anzeige auf Deiner Waage kein Stück?

Bei vielen eher moderaten Sportarten musst Du zugegebenermaßen recht lange am Ball bleiben, bis Du ausgepowert bist und obendrein auch noch eine ordentliche Menge an Fett verbrannt hast. Aus diesem Grund vergeht einem doch schnell die Lust, wenn der erhoffte Erfolg komplett ausbleibt oder nur minimal erkennbar ist.

Deshalb vergiss am besten Radfahren und Nordic Walking – wir haben das ultimative Bewegungsprogramm für Dich. Dieses Training ist nicht nur extrem effektiv, es macht obendrein auch noch richtig viel Spaß: Die Rede ist von Trampolin-Fitness!

 

Was versteht man genau unter Fitness mit dem Trampolin?

Fitness auf dem Trampolin bezeichnet in der Regel eine Sportart, die vorwiegend im Fitnessstudio praktiziert wird. Eine Gruppe von Teilnehmern ist dabei in einem Raum mit Spiegel etwas versetzt aufgereiht. In der ersten Reihe gibt ein Instructor Anweisungen und turnt die Übungen vor.

Bei Räumen, die über eine Spiegelfront verfügen, blicken alle gemeinsam in eine Richtung. Ohne verspiegelte Wand steht der Fitnesstrainer dagegen mit dem Gesicht zur Gruppe und muss sämtliche Bewegungen seitenverkehrt ausüben. Untermalt wird das Ganze zumeist von lauter, hämmernder Musik, die den Takt für das Workout vorgibt. Zudem feuert der Trainer die Teilnehmer unentwegt an, um die Motivation und den Spaß am Springen aufrechtzuerhalten.

Wer es einmal probiert hat, versteht auch, warum. Der Sport auf dem Trampolin ist auf Dauer nämlich unglaublich anstrengend und zufriedenstellend zugleich. Um darauf länger durchzuhalten, braucht man viel Fitness, Kondition und einen eisernen Willen. Da kann es sehr hilfreich sein, wenn ein Profi an der Front für gute Stimmung sorgt und einen mit Nachdruck daran erinnert, nicht aufzugeben.

Aber der Fleiß und das Durchhaltevermögen wird in jedem Fall belohnt – unter anderem mit einem kräftigen, gesunden und durchtrainierten Körper sowie einer verbesserten Koordinationsfähigkeit und einem besonders guten Gleichgewichtssinn. Zudem lässt sich mit oder durch Trampolinspringen hervorragend abnehmen. Dazu aber später mehr.

Trampolin Training beziehungsweise das Workout selbst, das man dabei absolviert, wird zuweilen auch Rebounding genannt. Abgeleitet ist dieser Begriff von dem englischen Wort „rebound“, der für Abprallen, Abspringen oder Ausfedern steht.

 

Und welche Art von Trampolin verwendet man normalerweise zum Trainieren? 

Beim Sport mit dem Trampolin sind nicht etwa solche Geräte im Einsatz, wie man sie in kleinerer, quadratischer Form aus dem Sportunterricht oder in der großen, rechteckigen Variante aus dem Leistungssport kennt. Die Sprunggeräte, die für das Fitness Jumping verwendet werden, sind zumeist alle sehr ähnlich aufgebaut.

Es handelt sich dabei in der Regel um relativ kleine, runde oder zuweilen auch sechs- oder achteckige Trampoline, die einerseits über eine geringe Höhe und andererseits über eine relativ überschaubare Sprungfläche verfügen. Der Fokus vom Trampolin-Springen als Sport liegt deshalb nicht auf dem Ausführen komplizierter Figuren wie zum Beispiel Salti oder Drehungen.

Vielmehr geht es dabei um ein möglichst energiereiches, kraftvolles Training, das auf dem sogenannten Minitrampolin problemlos absolviert werden kann. Ein solches Modell verfügt in der Regel über einen Durchmesser von circa 100 bis 120 cm sowie über eine Höhe zwischen etwa 25 und 35 cm. Die Standfüße sind entweder ganz gerade oder leicht nach außen gebogen, wobei die gebogenen Exemplare definitiv für einen besseren Stand sorgen.

 

Gibt es ein besonders empfehlenswertes Modell für Fitness mit dem Mini-Trampolin?

Wer mit dem Mini-Trampolin Sport in Form von Fitness ausüben möchte, für den ist sicherlich ein Produkt besonders empfehlenswert. Und zwar handelt es sich hierbei um das JumpSport Swing Fitnesstrampolin. Dieses Sprunggerät ist mit einer Federung ausgestattet, die aus einzeln verstellbaren, hochelastischen Gummiseilen besteht.

Was die restliche Ausstattung betrifft, ist es in drei preislich abgestuften Varianten verfügbar. Diese unterscheiden sich teilweise bezüglich des Durchmessers, der Randabdeckung und der Anzahl der Aufhängungen sowie hinsichtlich des maximal zulässigen Benutzergewichtes und darin, ob die Belastbarkeit verstellbar ist oder nicht. Zugegebenermaßen ist der Preis für das JumpSport Swing eher hoch angesetzt, allerdings erhält man dafür auch ein Produkt, das sowohl in Sachen langlebiger Qualität und ansprechender Optik als auch insgesamt mit seinem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

Und gerade beim Fitnesstraining mit dem Trampolin sind diese Geräte ideal. Wer nicht gleich so viel Geld in ein neues Trampolin investieren möchte, hat außerdem die Möglichkeit, ein solches Modell zunächst einmal zu testen oder für einen bestimmten Zeitraum zu mieten.

 

Welche Unterscheide gibt es beim Zubehör?

Für das Training mit oder auf dem Trampolin ist außerdem einiges an Zubehör erhältlich und teilweise bereits im Lieferumfang enthalten. So wird vor allem beim Gruppentraining in Fitness-Studios größtenteils mit Haltegriffen gearbeitet. Dabei handelt es sich um eine Stange, die vorne mittig am Gerät angebracht und normalerweise in ihrer Höhe verstellt werden kann. Am oberen Ende befindet sich zudem eine Querstange mit zwei seitlich abstehenden Griffen, die dem Sportler zum Abstützen und Festhalten dienen.

Eine etwas abgewandelte Variante dieser Halterung ist eine Stange, welche die Form eines Bogens aufweist. Sie ist allerdings eher weniger verbreitet. Außerdem erhältlich: Gummiseile, auch Expander genannt, mit denen sich zusätzlich die Arm-, Rücken- und Oberkörpermuskulatur optimal trainieren lässt. Diese Seile werden normalerweise rechts und links außen am Rahmen befestigt.

Darüber hinaus ist auch noch eine Tragetasche für kleine Trampolene erhältlich. Je nach Modell besteht nämlich die Möglichkeit, das Sprunggerät zusammenzufalten und die Füße einzuklappen. Dadurch passt es sogar in eine eigens dafür kreierte Tasche und kann so problemlos transportiert und überaus platzsparend aufbewahrt werden. Übrigens: Die Art der Federn sind von Modell zu Modell durchaus verschieden. Für den Bereich Trampolin-Fitness sind sowohl Geräte mit Stahlfedern als auch welche mit Gummizügen erhältlich.

Gewählt werden sollte je nach Budget und individuellen Bedürfnissen. Während Federn aus Stahl selbst intensiv genutzt über lange Zeit halten, sind sie zudem auch besser für den Muskelaufbau und eine Steigerung der Kondition geeignet. Gummibänder hingegen sind zwar nicht so langlebig, sorgen dafür aber für eine sanftere Federung. Dadurch sind sie sehr gelenkschonend und eignen sich somit auch für gesundheitlich eingeschränkte Menschen.

 

Was sind denn nun die Vorteile vom Trampolinspringen als Fitness-Training?

Ein großer Pluspunkt vom Sport mit dem Trampolin ist schlicht und einfach die maximale Effizienz. Schon nach kürzester Zeit steigt die Herzfrequenz stark an, der Kreislauf wird ordentlich angekurbelt und man verbrennt jede Menge Kalorien. Innerhalb einer Stunde werden davon sogar gut 1.200 verbraucht. Dabei geht es den Fett-Depots so richtig an den Kragen.

Gleichzeitig steigerst Du beim Training mit dem Minitrampolin Deine Kondition im Nu um ein Vielfaches und gewinnst an Stärke und Muskelkraft. Zudem wird die Aktivität Deiner Muskeln durch eine sanfte Massage der Zellen erhöht und es wirkt sich positiv auf die Faszien und das muskuläre Bindegewebe aus. Und dabei werden im Vergleich zu anderen Sportarten verhältnismäßig viele Muskeln beansprucht, genauer gesagt 400 Stück zur gleichen Zeit.

Aber Trampolin-Gymnastik hat auch noch einige weitere Vorteile zu bieten. So sind Bewegungen und Sprünge auf diesem Gerät beispielsweise sehr gelenkschonend und wirken mobilisierend auf Wirbelsäule und Gelenke. Und auch die Förderung von Balance und Koordination sind zwei wichtige Aspekte, mit denen Trampolin-Fitness auf ganzer Linie überzeugt. Durch das regelmäßige Absolvieren zusätzlicher Cardio-Einheiten wird die Effizienz zudem noch einmal gesteigert. Aus dem Workout wird so ein ganzheitliches Training, mit dessen Hilfe Du Deinen Körper in umfassender Art und Weise kräftigst.

 

Wie gesund ist Trampolin-Training tatsächlich?

Natürlich sprechen auch einige gesundheitliche Argumente für das Trampolin als Sportequipment. Einerseits werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt, was wiederum entgiftend wirkt, andererseits kann man mit dem Trampolin-Sport auch hervorragend den Beckenboden trainieren und sogar Osteoporose vorbeugen.

Und ob Du es glaubst oder nicht: Auch die Leistung Deines Gehirns wird positiv beeinflusst. Da beim Workout mit dem Trampolin beide Gehirnhälften integriert werden, wird nicht nur Deine Konzentration, sondern auch Deine Kreativität gesteigert. Obendrein wirkt es darüber hinaus auch dem Alterungsprozess entgegen, weil durch das kraftvolle Springen Deine Zellen besser mit Sauerstoff versorgt werden.

Für Übergewichtige, die Fitness betreiben und damit abnehmen möchten, ist außerdem die Schonung der Gelenke ein enorm wichtiger Aspekt. Neben den Knien, den Sprunggelenken und der Hüfte wird zudem auch die Rückenmuskulatur besonders geschont. Deshalb ist Sport auf dem Trampolin auch das perfekte Rückentraining.

Bei der Trampolin-Gymnastik, die vorwiegend dem Abnehmen dienen soll, wird in diesem Zusammenhang übrigens häufig vom Schwingen anstatt vom Springen gesprochen. Der Grund für diese Bezeichnung liegt in den sanften Übergängen zwischen An- und Entspannung, die am besten auf Sprunggeräten mit Gummiseil-Aufhängung möglich sind.

 

Also kann man mit dem Trampolin-Workout wirklich abnehmen?

Das für viele ausschlaggebende Argument „pro Trampolin-Fitness“ ist und bleibt allerdings, dass das Fettgewebe dabei nahezu wegschmilzt, weshalb Trampolinspringen definitiv sehr gut beim Abnehmen hilft. Der Grund dafür: Das Workout findet vorwiegend in der aeroben Zone statt, wodurch wiederum Fettverbrennungsenzyme gebildet werden, die sich an den hartnäckigen Depots vergreifen.

Bei einem aeroben Training befindet man sich über längere Zeit in einem Bereich, der uns zwar bereits anstrengt, aber dennoch genug Luft zum Reden lässt. Es handelt sich dabei um ein Ausdauertraining, das in erster Linie gesundheitsorientiert ist und bei dem von Deinem Kreislauf, der Atmung und dem Herzen mindestens die Hälfte Deiner maximalen Leistung abgerufen wird.

Wer also überschüssige Pfunde verlieren und gleichzeitig seinen Körper straffen möchte, der ist mit Jumping zweifellos bestens beraten. Auch wenn Joggen seit jeher als eine der wirksamsten Sportarten gilt, wenn es darum geht, Kondition auf- und Fettreserven abzubauen – hinter Trampolin-Fitness bleibt sie weit zurück.

Zudem ist der Kalorienverbrauch wirklich nahezu unglaublich – wird für nur zehn Minuten Fitness mit dem Trampolin doch bereits genauso viel Energie benötigt wie für eine halbe Stunde Laufen. So kann man damit nicht nur besonders schnell Muskeln aufbauen, sondern spart sich darüber hinaus auch noch jede Menge Zeit. Deshalb ist das Trampolinspringen selbstverständlich sehr gut zum Abnehmen geeignet.

 

Was sollte ich sonst noch über das Trampolin wissen, wenn ich damit abnehmen möchte?

Wer das Trampolin-Training als Sport zum Abnehmen für sich nutzen möchte, sollte allerdings stets darauf achten, während dem Workout über den richtigen Puls beziehungsweise eine angemessene Herzfrequenz zu verfügen. Denn weder Überanstrengung noch Unterforderung sind hilfreich, wenn man durch Hüpfen abnehmen möchte.

Trainiert man jedoch im individuell passenden Maß, wird der Fleiß zusätzlich belohnt: Nach dem Trampolin-Workout arbeitet Dein Stoffwechsel nämlich effektiv noch einen ganzen Tag lang stärker als zuvor, was beim Abnehmen natürlich ein großer Vorteil ist. Aber auch langfristig gesehen tust Du Deiner Figur auf jeden Fall etwas Gutes. Denn dadurch, dass Deine Muskeln wachsen und kräftiger werden, erhöht sich auch Dein Grundumsatz an Energie.

Du verbrauchst also nach und nach immer mehr Kalorien und wirst bald merken: Mit dem Minitrampolin geht abnehmen ganz einfach! Obendrein hat das handliche Sprunggerät noch einen großen Pluspunkt zu bieten: Das kleine Trampolin ist auch für ein Home Training problemlos einsetzbar. Gerade für Übergewichtige ist dies ein wichtiger Punkt, da sie im untrainierten Zustand den Weg ins Fitness-Studio recht häufig scheuen. Übungen für das Training auf dem Trampolin findest Du außerdem online auf zahlreichen Webseiten zum Thema Lifestyle, Gesundheit und Sport – entweder zum Download als PDF oder in einem Video.

 

Wie sind im Allgemeinen die Erfahrungen beim Training mit dem Trampolin?

Immer mehr Abnehmwillige, Hobbysportler und Fitness-Begeisterte folgen dem Trend sich glücklich zu hüpfen und probieren die Art der Bewegung aus, wobei die Erfahrungen damit im Allgemeinen sehr gut ausfallen. Selbst wahre Sportmuffel können mit dem Trampolin in kürzester Zeit sichtbare Abnehmerfolge verzeichnen. Aber auch Sportler, die mit dem Trampolin-Training den Rücken stärken oder ihren Bauch straffen möchten, berichten zumeist schon bald von einer überaus positiven Erfahrung.

Wichtig für den gewünschten Erfolg – vor allem für Personen, die damit abnehmen wollen – ist selbstverständlich eine konsequente, regelmäßige Nutzung. Nicht zu vergessen die notwendige Anpassung der Ernährung, denn nur in Kombination mit einer gesunden und ausgewogenen Nahrungsaufnahme wirkt sich der Gewichtsverlust auch entsprechend nachhaltig aus.

Hin und wieder teilen einzelne Personen ihre Erfahrung, die sie beim Abnehmen mit dem Trampolin gemacht haben, übrigens auch in Blogs und stellen teilweise sogar umfassende Erfahrungsberichte dazu ein.

Solche Artikel zu lesen kann auf jeden Fall dabei helfen, um herauszufinden, ob ein solches Sprunggerät für einen selbst grundsätzlich infrage kommt oder nicht. Am Ende muss allerdings jeder seine eigenen Erfahrungen machen, um tatsächlich zu wissen, ob Abnehmen mit dem Trampolin für ihn eine geeignete Option ist oder nicht.

 

Und welche Übungen auf dem Trampolin eignen sich besonders zum Abnehmen?

Es gibt einige Übungen für das Minitrampolin, die gemäß zahlreicher Erfahrungen vor allem dann empfehlenswert sind, wenn man abnehmen möchte. Dabei wird immer von folgender Grundhaltung ausgegangen:

Stelle Deine Füße in Hüftbreite nebeneinander auf das Sprungtuch, während Deine Knie leicht gebeugt sind. Dann spannst Du den Bauch an und ziehst Deine Schultern ein Stückchen nach hinten, wobei die Wirbelsäule gerade und die Augen nach vorne gerichtet sein sollten.

Wie bereits erwähnt, ist das Schwingen eine der beliebtesten Übungen für Übergewichtige, die das Fitnesstrampolin zum Abnehmen nutzen möchten und gehört somit quasi zu den Pflichtübungen. Zudem eignet sie sich perfekt als Aufwärm-Übung. Du musst hierfür einfach nur ganz leicht auf- und abfedern, ohne dass Deine Füße die Sprungmatte verlassen. Mit den Armen kannst Du dabei locker hin und her schwingen. Um die Übung etwas abzuwandeln, verlagerst Du Dein Gewicht zwischendurch immer wieder mal von einer Seite zur anderen.

Auch das Walken auf dem Trampolin sollte auf keinen Fall in Deinem Trainingsplan fehlen. Du musst hierbei lediglich Deine Knie etwas weiter nach oben ziehen als beim Gehen auf festem Boden. Und auch bei dieser Übung solltest Du Deine Arme entgegengesetzt zu Deinen Füßen mitschwingen lassen. Genauso kannst Du diese Form der Bewegung noch deutlich intensiver gestalten, indem Du auf der Stelle läufst.

Nicht vergessen werden darf darüber hinaus natürlich das Springen an sich. Dabei solltest Du nur darauf achten, einerseits nicht zu hoch zu springen und andererseits in kurzer Zeit viele Sprünge aufeinanderfolgen zu lassen. Außerdem wichtig für ein effizientes Workout:

Überlege Dir am besten ein eigenes Trainingsprogramm für Deine Sporteinheiten auf dem Sprungbrett. Starte dabei für etwa drei Minuten mit einer leichten Übung wie Swinging, gefolgt von jeweils fünf Minuten Walking und Jogging sowie drei Minuten Jumping. Je nach Fitness-Grad und Kondition kannst Du dann nach einer kleinen Pause das gesamte Programm noch einmal wiederholen.

 

Was kann man im Bereich Trampolin-Fitness sonst noch für Übungen absolvieren?

Neben den Übungen, die typischerweise empfohlen werden, wenn man mit dem Mini-Trampolin abnehmen will, gibt es außerdem noch einige Workouts, die schwerpunktmäßig der Rehabilitation, einer Verbesserung der Koordination oder ganz einfach als gesunde Art der Bewegung dienen.

So kannst Du zum Aufwärmen beispielsweise leicht auf dem Sprungtuch gehen, beide Arme nach oben ausstrecken und mit der rechten und linken Hand abwechselnd weiter hoch greifen. Oder Du hüpfst vom linken auf das rechte Bein und umgekehrt, während Du die Arme entgegengesetzt dazu nach oben streckst.

Weitere Übungen für Sport beziehungsweise Turnen auf dem Fitness-Trampolin sind zum Beispiel seitliche Drehsprünge um 90 Grad oder mit geschlossenen Beinen nach vorne und wieder nach hinten sowie das Hüpfen nach links und rechts. Genauso kannst Du bei einem Sprung mit beiden Beinen entweder die Knie bis zu Deinem Oberkörper hochziehen oder versuchen, mit Deinen Fersen bis zum Gesäß zu gelangen.

Aber auch der wohl jedem von uns bekannte Hampelmann gehört zu den Übungen, die beim Trampolinspringen oder Trampolinturnen immer wieder gerne durchgeführt werden. Darüber hinaus solltest Du auf jeden Fall Sprünge in Dein Workout mit einbauen, bei denen Du mit seitlich oder abwechselnd nach vorne und hinten gegrätschten Beinen landest oder hin und wieder für einige Zeit auf nur einem Bein springen.

Gerade solche Übungen für das Fitnesstrampolin fördern nämlich besonders Deinen Gleichgewichtssein und Deine Stabilität. Und das Beste: Die meisten Übungen für das Training auf dem Trampolin sind so simpel, dass sie selbst für Anfänger uneingeschränkt geeignet und ohne jegliche Vorkenntnisse leicht und schnell erlernbar sind.

 

Schwing Dich schlank!

Im Allgemeinen lässt sich allerdings immer wieder festhalten, dass viele beim Workout auf dem Trampolin endlich die Sportart finden, bei der sie es mühelos schaffen, auch über eine längere Zeit am Ball zu bleiben. Durch die schwungvollen Bewegungen wird die zeitweilige Schwerelosigkeit als überaus entspannend erlebt.

In Folge dessen erfolgt eine Ausschüttung von Glückshormonen, die sowohl die Laune heben als auch das Wohlbefinden steigern. Und dies ist aller Erfahrung nach sicherlich einer der ausschlaggebenden Gründe dafür, warum das Abnehmen mit dieser Art von Fitness am Ende auch gelingt. Probiere es doch einfach aus – vielleicht erreichst auch Du damit schon bald Dein Ziel!