Den Begriff Minitrampolin hat wohl fast jeder schon einmal gehört. Fragt man nun allerdings nach, was dies denn genau sei, antworten die meisten, dass es sich dabei schlichtweg um ein kleines Trampolin handeln würde. Doch ganz so einfach ist es nicht – als Mini-Trampolin werden nämlich verschiedene Sonderformen des altbekannten Sprunggeräts bezeichnet. Worum es sich dabei im Einzelnen konkret handelt, wie diese verschiedenen Varianten aussehen und wofür sie genutzt werden, all das soll der nachfolgende Artikel detailliert erklären.

Welche Sprunggeräte laufen unter der Bezeichnung Minitrampolin?

Kleine Trampoline gibt es also viele. Aber auch wenn die Grundform meist recht ähnlich ist, gibt es bezüglich des jeweiligen Verwendungszweckes doch gewaltige Unterschiede. Grundsätzlich sind zwei Arten maßgeblich zu benennen, zum einen das für die lieben Kleinen und zum anderen eine sportliche Alternative.

Das Minitrampolin

Das Minitrampolin als Fitness-Gerät

Ein kleines Trampolin ist aber nicht automatisch nur für kleine Menschen gemacht – es kann sich dabei auch um ein Fitness-Utensil für Erwachsene handeln.

Fit und schlank. Gerade bei Frauen ist das Workout auf dem Minitrampolin sehr beliebt, weil man mit dieser Art von Sport sehr gut abnehmen kann. Trampolin oder Jumping Fitness ist nämlich dermaßen effektiv, dass die Pfunde dabei nur so purzeln. Verglichen mit Joggen beispielsweise verbrennt man beim Hüpfen tatsächlich bis zu dreimal mehr Kalorien.

Und besonders ausschlaggebend für einen langfristigen Erfolg: Da man sich während des Trainings hauptsächlich im aeroben Bereich befindet, werden Fettdepots angezapft, die sonst nur schwer kleinzukriegen sind. Obendrein fällt einem das Sprung-Training vergleichsweise leicht, sodass das Fitness-Workout auf dem Mini-Trampolin im Normalfall problemlos auch über längere Zeit regelmäßig absolviert werden kann.

 

Wodurch ein Mini-Tramp zum Fitness-Gerät wird

Ein Minitrampolin für den Fitness-Bereich gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zunächst ist da das ganz einfache Sprunggerät ohne weiteres Zubehör, das in erster Linie für den privaten Gebrauch bestimmt und schon für kleines Geld zu haben ist.

Dieses ist traditionell entweder mit Stahlfedern oder seit einigen Jahren alternativ dazu auch mit einer Gummiaufhängung erhältlich. Wenn das Trampolin allerdings für den professionellen und intensiven Einsatz im Fitness-Studio benötigt wird, kommen die etwas exklusiveren Modelle ins Spiel. Diese sind dann häufig auch mit zusätzlichen Accessoires ausgestattet. Zu dem typischen Zubehör für ein Minitrampolin gehören zum Beispiel die Haltestange oder ein Gummiseil.

Mit Haltestange – für ein kraftvolleres Training.
Warum ein Minitrampolin mit einer Stange zum Festhalten versehen wird, ist schnell erklärt: Es sind damit ganz einfach viel höhere und kräftigere Sprünge möglich, wie wenn keine Halterung vorhanden wäre. Zum einen kann man sich beim Springen besser noch oben drücken, zum anderen kann man aber mit den Füßen auch umso stärker in das Sprungtuch stampfen.

Außerdem werden ganz andere Bewegungen ermöglicht, weil man durch die Haltegriffe seinen Körper besser kontrollieren kann. So gelangt man mit Füßen, Beinen und Gesäß deutlich weiter nach oben. Dadurch werden die Muskeln nicht nur stärker, sondern auch vielseitiger beansprucht. Somit ist das Training auf einem Minitrampolin mit Stange effektiver und abwechslungsreicher zugleich.

 

Und für noch mehr Abwechslung

Neben einer Haltestange gibt es außerdem noch ein Zubehör, auf das echte Fitness-Freaks nur ungern verzichten. Die Rede ist von einem Expander, mit dem auf einem Minitrampolin das Training zusätzlich erweitert werden kann.

Dabei handelt es ich um zwei Seile aus Gummi, die beispielsweise über Karabinerhaken am Rahmen befestigt werden. Am anderen Ende dieser Bänder befindet sich jeweils ein Griff oder eine Schlaufe, damit die Expander gut und sicher in den Händen liegen.

Ist eine Ausstattung mit Gummiseilen vorzufinden, hat das übrigens nicht nur den Sinn, einem zu eintönigen Workout entgegenzuwirken. Der eigentliche Zweck, der damit verfolgt wird, ist ein ganz anderer: Dank Expander werden nämlich zusätzliche Muskelgruppen trainiert – zum Beispiel im Schulterbereich und am oberen Rücken sowie Bizeps und Trizeps an den Armen.

Die richtige Federung.
Bezüglich der Federung gibt es üblicherweise zwei Varianten. Die Original Trampoline, wie sie bereits seit vielen Jahrzehnten eingesetzt werden, sind mit echten Stahlfedern ausgestattet. Seit einiger Zeit geht der Trend allerdings eher in Richtung ohne Federn. Gerade für die Verwendung im Fitness-Bereich wird diese Machart immer beliebter.

Doch worin besteht nun der Unterschied? Generell kann man auf jeden Fall sagen, dass ein Trampolin mit Federn aus Stahl langlebiger ist und über mehr Widerstand verfügt. Bei einem Modell mit Gummibändern dagegen fallen die Bewegungen deutlich sanfter und die Sprünge dafür auch nicht so hoch aus.

Anders gesagt benötigt man für eine Gummiseil-Aufhängung viel weniger Kraft, um darauf trainieren zu können. Zudem ist das Training bei einer Gummifederung überaus gelenkschonend, sodass sogar Personen, die krankheitsbedingt eventuell etwas eingeschränkt sind, auf dem Minitrampolin Sport treiben können.

 

Was ein richtiges Mini-Fitnesstrampolin sonst noch so ausmacht

Wie bereits erwähnt, gibt es das Minitrampolin in vielen verschiedenen Preisklassen. Wer keine großen Ansprüche hat und sein Fitnesstraining eher einfach gestalten möchte, dem wird ein günstigeres Modell vielleicht sogar genügen. Für all diejenigen, die den Trampolinsport intensiver und professioneller betreiben wollen, führt jedoch kein Weg an einem qualitativ hochwertigen Sprunggerät vorbei.

Eine große Rolle spielt in diesem Zusammenhang beispielsweise die maximale Belastbarkeit. Während ein preiswerteres Mini-Trampolin meist nur auf Personen mit einem Gewicht von höchstens 100 oder 120 kg Körpergewicht ausgelegt sind, ist ein teurerer Artgenosse häufig sogar bis 150 kg belastbar.

Gerade Fitness-Studios sind darauf angewiesen, dass eine hohe Belastbarkeit gegeben ist. Schließlich sollte nahezu jedes Mitglied, das am Jumping Fitness Kurs teilnehmen möchte, auch daran teilnehmen können. Die Langlebigkeit ist im Profi-Bereich selbstverständlich ebenfalls von großer Bedeutung.

Das Material, aus dem es gefertigt ist, sollte zwar flexibel, aber trotzdem sehr stabil sein. Darüber hinaus ist es für solche Studios sehr praktisch, wenn die Trampoline gestapelt werden können, damit die Aufbewahrung möglichst platzsparend verläuft. Im Gegenzug dazu ist ein gutes Minitrampolin für den privaten Gebrauch am besten klappbar oder faltbar, um es leicht zu verstauen und einfach transportieren zu können.

 

Tipps für das Training

Um nun zu erfahren, welche Übungen Du auf dem Minitrampolin absolvieren kannst, gibt es mehrere Möglichkeiten. Wer die Sache sehr ernst nimmt, sein Workout korrekt durchführen möchte und dabei konkrete Ziele verfolgt, der ist in professionellen Händen sicherlich am besten aufgehoben. Dies bedeutet, die Teilnahme an einem Kurs im Fitness-Studio ist für ambitionierte Sportler definitiv empfehlenswert.

Aber auch untrainierte Neulinge profitieren von der fachlich qualifizierten Hilfe. Zudem ist ein Training in der Gruppe grundsätzlich immer von Vorteil, weil man gemeinsam mit mehreren Leuten motivierter ist, am Ball zu bleiben und die soziale Komponente den Spaßfaktor zusätzlich erhöht.

Wer allerdings doch lieber zuhause trainiert – ob generell oder vielleicht aus Zeitgründen – der hat natürlich auch die Möglichkeit, sich das notwendige Wissen selbst anzueignen und sein Sport-Programm alleine in Eigenregie zusammenzustellen. Informationen zu Übungen für das Minitrampolin findet man vor allem online, auf diversen Portalen zum Thema Fitness, Lifestyle und Gesundheit.

Dabei solltest Du Dich allerdings nicht nur auf Beschreibungen in Textform verlassen. Besser ist es, das Workout mithilfe von Video-Anleitungen zu erlernen und auszuführen. So schleichen sich wesentlich weniger Fehler ein und das Training verläuft nicht nur effektiver, sondern auch gesünder.

 

Wie und wo ein Mini-Trampolin sonst noch eingesetzt?

Einige von Euch haben sich nun vielleicht schon die Frage gestellt, ob das, was seit Generationen im Sportunterricht in der Schule Verwendung findet, nicht auch unserem Objekt der Begierde entspricht. Genau genommen ist die Bezeichnung etwas irreführend. Zwar wird ein solches Sport-Gerät auch Mini-Trampolin oder kurz Minitramp genannt, hat mit den anderen, bereits aufgeführten Modellen aber kaum etwas zu tun.

Ein kleines sportliches Accessoire.
Während sowohl die Kindertrampoline, als auch die Fitnesstrampoline entweder rund, sechs- oder achteckig sind, sind solch kleine Trampoline, wie sie als Hilfsmittel in manch anderen Sport-Arten Verwendung finden, eigentlich immer rechteckig beziehungsweise quadratisch.

Außerdem gibt es nur bei derartigen Modellen die Möglichkeit, die Höhe an einer Seite oder zwei Seiten zu verstellen, sodass die Sprungfläche nicht mehr eben, sondern schräg verläuft. Der Sinn und Zweck dieser Einstellung ist, dass mit dem Minitramp mit einer höheren Sprungkraft in bestimmte Richtungen gehüpft werden kann.

Dies wird zum Beispiel für schwierige Sprungfiguren verwendet, um auf hohe Geräte zu gelangen oder diese zu überqueren. Deshalb gehört ein solches Minitrampolin bei einem Sport wie Geräte-Turnen zur unverzichtbaren Grundausstattung.

Im Doppelpack. Beim Trampolinturnen gibt es dagegen ein sogenanntes Doppelminitrampolin, das wiederum einen ganz anderen Zweck erfüllt. Es ist ungefähr dreimal so lang wie breit, wobei eine Hälfte, die als Einsprungfläche dient, geneigt und die andere eben ist. Auf der hinteren, waagrechten Fläche werden dabei Figuren vorgeführt, woraufhin anschließend auf einem Mattenboden hinter dem Doppel-Minitrampolin die Landung erfolgt.

 

Schnelle Genesung

Ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollte an dieser Stelle ein kleines Sprunggerät, das zur Behandlung von gesundheitlichen Defiziten am Bewegungsapparat beziehungsweise als unterstützende Maßnahme bei der Rehabilitation eingesetzt wird. Gemeint ist ein medizinisches Minitrampolin, das im Endeffekt ähnlich aussieht wie das für den Fitness-Bereich und genauso mit Zubehör wie einer Stange mit Griffen erhältlich ist.

Bei einem solchen Training mit gesundheitlichem Schwerpunkt werden allerdings nicht nur die Beweglichkeit und die Muskelkraft gefördert. Gleichzeitig werden ebenso die Koordinationsfähigkeit und der Gleichgewichtssinn geschult. Für mehr Halt, was vor allem für ältere, schwächere oder schlichtweg unsichere Menschen relevant ist, gibt es diese Haltestange übrigens auch in doppelter Ausführung, die dann nicht vorne in der Mitte, sondern seitlich links und rechts vom Trampolin angebracht sind.

Da die Gelenke in einem solchen Fall außerdem fast immer schonend behandelt werden müssen, sind Minitrampoline mit heilungsförderndem Aspekt normalerweise ausschließlich mit einer Gummiseil-Aufhängung statt mit harten Stahlfedern ausgestattet.

 

Mini-Trampolin für Kinder

Ein kleines Trampolin wird natürlich häufig speziell für Kinder angeboten. Dabei handelt es sich in der Regel um ein reines Spaß-Utensil, das alleine dem Zeitvertreib dient.

Ein Kind kann sich darauf hervorragend austoben, während das Trampolinspringen sogar ein paar positive Effekte auf die Gesundheit hat. So werden zum Beispiel das Koordinationsvermögen und der Gleichgewichtssinn geschult, die Muskulatur wird gestärkt und der Stoffwechsel angeregt und die Durchblutung sowie das Herz-Kreislauf-System werden gefördert – um nur ein paar von den durchaus nennenswerten Vorteilen aufzuzählen.

Für drinnen und draußen. Das Minitrampolin für zuhause gibt es in verschiedenen Ausführungen. Selbstverständlich kannst Du für Dein Kind beispielsweise einfach ein kleines Gartentrampolin wählen, wenn Du nach einer überschaubaren Outdoor-Variante suchst. Oder Du entscheidest Dich für ein kleines Trampolin für drinnen, wobei beide am besten mit einem Netz versehen sind. Je nach Modell ist ein kleines Trampolin mitunter nicht nur für die Nutzung in einem kleinen Garten geeignet, kann aber bei schlechtem Wetter genauso im Haus verwendet werden.

Warum ein Netz so wichtig ist. Die Ausstattung mit einem Netz beziehungsweise Sicherheitsnetz ist deshalb so wichtig, weil es die Verletzungsgefahr drastisch reduziert. Denn auch wenn das Mini-Trampolin für zu Hause sehr klein und auch nicht allzu hoch ist, passieren Unfälle in Form von schweren Stürzen immer wieder, was mit einem Netz allerdings definitiv vermieden werden kann.

 

Ebenfalls erhältlich: das Tramp für Kleinkinder

Ist Dein Kind noch ganz klein, gibt es auch ein Trampolin für draußen oder die Verwendung im Haus, das zwar über kein Sicherheitsnetz, aber über ein anderes Feature verfügt. Die Rede ist hierbei von einem Minitrampolin mit Griff beziehungsweise Haltegriff. Dieser ist am Rahmen des Sprunggeräts angebracht und ragt vorne in der Mitte nach oben, sodass sich selbst Kleinkinder im Alter von etwa einem Jahr bereits daran festhalten und alleine hüpfen können.

Für ein solch kleines Trampolin mit Haltegriff genügt übrigens auch ein sehr kleiner Garten. Gerade bei relativ kleinen Kindern ist es jedoch besonders wichtig, dass das Gerät sicher steht und rundherum genug Platz vorhanden ist. Deshalb steht es am sichersten auf ebenem Rasen, weit weg von allen Mauern, Steinen und sonstigen Gegenständen oder harten Böden.

Nur für den notwendigen Sonnenschutz muss auf jeden Fall gesorgt sein. Idealerweise spenden Bäume oder Sträucher den benötigten Schatten. Wenn Du das Sprunggerät übrigens draußen aufstellen möchtest, solltest Du unbedingt darauf achten, dass das Material wetterresistent ist. Der Rahmen muss also rostfrei und das Gewebe UV-beständig sein. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben, ist das Minitrampolin wahrscheinlich ausschließlich für den Gebrauch im Kinderzimmer gedacht.

 

Ein Minitrampolin kaufen: Informationen bezüglich Shops und Produkten

Wer sich nun selbst ein kleines Mini-Trampolin kaufen möchte, hat sicherlich das Ziel, eben dieses besonders günstig zu erwerben. Grundsätzlich kannst Du natürlich in erster Linie online besonders günstig kaufen. Neben einigen ganz speziellen Shops, die sich auf Sprunggeräte im Allgemeinen spezialisiert haben, sind diese auch bei vielen allgemein bekannten Anbietern für Sportartikel aller Art erhältlich.

Um kleine Mini-Trampoline nicht überteuert zu kaufen, empfiehlt es sich allerdings auch, einen Blick in die Sortimente von Verkaufsplattformen wie Amazon oder Ähnlichem zu werfen. Nicht selten sind die Preise dort vergleichsweise niedrig angesetzt.

Besonders wenn Du ein kleines Trampolin suchst, das lediglich für zu Hause gedacht ist und an das bezüglich der Ausstattung keine besonderen Ansprüche gestellt wird, wirst Du dort sicherlich ein passendes Produkt relativ günstig erstehen können.

Sportliches Training auf dem Trampolin

Aber woher weiß ich, welches Produkt wirklich gut ist?

Welches Minitrampolin nun für Dich persönlich das Beste ist, muss Du letzten Endes selbst entscheiden beziehungsweise herausfinden. Oft zeigt sich nämlich doch erst im täglichen Gebrauch, ob die Wahl auf das richtige Sportgerät gefallen ist oder ein anderes eventuell besser gewesen wäre.

Wenn Du lieber auf Nummer sicher gehst, solltest Du Dich vor dem Kauf einfach bestmöglich informieren. Hierfür kannst Du zum Beispiel auf Erfahrungsberichte zurückgreifen, wie sie bei dem ein oder anderen Artikel bei Amazon nachzulesen sind. Diese werden von echten Käufern und somit auch reellen Nutzern dieser Sprunggeräte verfasst und sind deshalb oft hilfreicher als die Produktbeschreibungen an sich.

Darüber hinaus solltest Du Dir unbedingt die Ergebnisse von einem Produkt-Test, beispielsweise von der Stiftung Warentest durchlesen, in dessen Zusammenhang üblicherweise auch ein Testsieger auserkoren wird. Doch Testergebnis hin oder her – eigene Erfahrungen kann das Nachlesen keinesfalls ersetzen.

Gegebenenfalls probierst Du es vielleicht einfach einmal aus. Hierfür siehst Du Dich beispielsweise im nächsten lokalen Sportfachgeschäft nach einem geeigneten Modell um und kündigst an, dass Du ein Minitrampolin kaufen wirst, wenn vorab ein Test möglich ist. Da gerade der stationäre Handel daran interessiert ist, dass Kunden mit ihrem Kauf zufrieden sind, stellt dies in der Regel kein Problem dar.

 

Und welches Minitrampolin ist am ehesten zu empfehlen?

Es gibt allerdings tatsächlich ein paar Mini-Trampoline, die im Test immer wieder besonders gut abschneiden.

Hierzu gehört zum Beispiel das Minitrampolin von Hudora. Von diesem Hersteller sind zwar verschiedene Modelle in unterschiedlichen Größen für Kinder und Erwachsene erhältlich. Diese überzeugen allerdings allesamt durchgehend mit einem annehmbaren Preis und einer dafür überdurchschnittlichen Qualität. Vor allem das Hudora für kleine Kinder ist ein echter Verkaufsschlager.

Aber auch das Trampolin von FLEXI-SPORTS, das von Barbara Klein empfohlen wird, gehört zu den absoluten Bestsellern. Dieser Artikel ist preislich zwar etwas höher angesetzt, verspricht dafür aber auch ein Training von höchster Güte. Das Besondere: Die Federung der teureren Modelle aus dieser Produktlinie kann sogar je nach Verwendungszweck und Körpergewicht passend ausgewählt werden.

Beim günstigeren Trampolin, das von Barbara Klein beworben wird, ist diese Selektion zwar nicht möglich, dafür liegt aber beispielsweise jedem der Sprunggeräte eine kostenlose Workout-DVD bei und auf die Gummiseilringe gibt es standardmäßig eine halbjährige Garantie.

Ein weiteres Minitrampolin, dass sehr gerne gekauft wird, ist das von der Firma ALEX. Es liegt preislich deutlich unter den bereits genannten, ist von der Qualität her allerdings völlig in Ordnung, wenn es nur privat genutzt wird und keine besondere Ansprüche in Sachen Zubehör vorhanden sind. Somit liegt der große Vorteil von einem ALEX  vor allem für Einsteiger in seinem vergleichsweise guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

Springen, Spaß haben, Platz sparen

Was das Mini-Trampolin nun zu einem solch überaus beliebten Sprunggerät für den privaten wie den professionellen Einsatzbereich macht, ist natürlich seine kompakte Größe. Denn auch ein Trampolin von derart kleinen Ausmaßen birgt unglaublich viele Möglichkeiten.

Zudem ist es praktisch und im Gegensatz zu anderen Fitness-Geräten relativ günstig, das Workout hat viele positive Auswirkungen und Du musst dafür nicht einmal irgendwelche Vorkenntnisse mitbringen. Mit anderen Worten: Mit einem Minitrampolin liegst Du immer goldrichtig!