Die Klimmzugstange 

Die Klimmzugstange für das Training zu HauseKlimmzüge an der Stange sind eine beliebte Art den Oberkörper zu trainieren. Da man mit nur wenig Equipment, ein sehr flexibles Training gestalten kann. Klimmzüge können sowohl an Gegenständen wie einem Klettergerüst oder Reck draußen im Freien, als auch mit einer Klimmzugstange ausgeübt werden. Da die Klimmzugstangen leicht zu verstauen sind und sich preislich auch in einem angemessenen Rahmen halten, sind sie vor allem bei Heimsportlern ein sehr begehrtes Trainingsgerät.

Klimmzüge sind nicht unbedingt eine Top-Übung für Anfänger im Sportbereich, aber in jedem Fall ein Ziel, auf welches man hinarbeiten kann. Vor allem für junge Männer, die sich ein breites und starkes Kreuz bzw. Oberkörper antrainieren möchten, ist das Training an der Klimmzugstange die perfekte Übung. Sie trainieren verschiedene Rückenmuskeln, sowie den Brust- und Armbereich und beanspruchen daher auch die stabilisierende Muskulatur.

Für das Klimmzug Training zu Hause oder draußen im Freien, gibt es zwischenzeitlich viele verschiedene Modelle an Klimmzugstangen, zu erwerben. Diese unterscheiden sich vor allen in den Punkten Qualität, Preis, Optik und Befestigungsmöglichkeit, aber auch allgemein in ihrer Art.

So gibt es zum Beispiel die ganz normalen schlichten Fitness Stangen, die etwas umfangreicheren Klimmzugstangen mit Multigriffen, Klimmzuggeräte, ganze Power-Rack-Anlagen oder aber den bekannten Latzugturm. Einige dieser diverse Alternativen der Klimmzugstange, findet man bei näherer Betrachtung oft auch in Freeletic Parks oder der Gleichen. Welche verschiedenen Modelle, Varianten und Möglichkeiten es gibt und auf was man beim Kauf achten sollte, wird im Folgenden erklärt.

 

Die verschiedenen Modelle

Es gibt unterschiedliche Modelle unter den Klimmzugstangen, welche alle ihr persönliches für und wider haben. Angefangen beim Platz der Pull Up Stange und bei der Befestigungsart. Wer viel Platz zur Verfügung hat und sich eine schon fast professionelle Trainingsmöglichkeit errichten möchte, greift beispielsweise zur Klimmzugmaschine. Diese kann auch für andere Übungen hervorragend genutzt werden.

Stange für die TürFür ein eher beschränktes Platzangebot bieten sich Klimmzugstangen für den Türrahmen an, welche einfach eigehängt oder mit Schraubverbindungen befestigt werden können. Die Stangen zum Einhängen werd auf der einen Seite oben auf den Türrahmen gelegt und auf der anderen Seite, durch das Eigengewicht seitlich gegen den Rahmen gedrückt. Die andere Möglichkeit ist die Klemmmontage. Hier wird die Stange mittels eine innenliegenden Gewindes, unter Druck in den Türrahmen gepresst. Beide Varianten kommen ganz ohne Bohren und Schrauben aus.

Decken- und BalkenstangeAuch eine Decken– oder Wandmontage ist eine platzsparende Alternative, diese sind jedoch, im Vergleich zur oben genannten, eher für einen dauerhaften Einsatz gedacht. Die Klimmzugstangen für die Decken- bzw. Balkenbefestigung müssen in jedem Fall fest verschraubt und meistens auch mit Dübeln befestigt werden. Dafür gibt es hier keinerlei Einschränkungen etwa durch die begrenzte Höhe oder den Platz zu den Seiten. Holzbalkenmontagen sollten dabei aber mit gewisser Vorsicht genossen werden, oder zumindest nur an den Stellen realisiert werden an denen die Tragkraft des Balkens außer Frage steht.

Stange für die WandZu guter letzt gibt es noch die klassische Anbringen an der Wand. Klimmzugstangen für die Wand, werden im Grunde ähnlich montiert wie die an einem Balken. Einzig sollte die Art des Dübels beachtet werden. Holzdübel eignen sich nicht für eine Betonwand und auch Rigips verlangt eine spezielle Herangehensweise.

Die verschiedenen Befestigungsmöglichkeiten können in den jeweiligen Artikeln (Klick auf die Bilder) nachgelesen werden. Hier geht es nun mit ein paar exotischen Klimmzugstangen und deren jeweiligen Einsatzgebieten weiter.

 

Mulitfunktionale Klimmzugstange

Die multifunktionalen Klimmzugstangen sind, wie es der Name schon verrät, sehr flexibel in der Anwendung. Diese können meist in den Türrahmen geklemmt, an die Wand geschraubt oder an der Decke befestigt werden. Sie bieten verschiedene Multigriff Möglichkeiten, welche oft durch Schaumstoff und Gummi, komfortabel zu greifen sind. Dadurch werden Blasen an den Händen vermieden und das Training muss nicht unbedingt mit Zughilfen durchgeführt werden. Durch die Multigriffe lassen sich mühelos Klimmzüge in den unterschiedlichsten Varianten ausführen. So zum Beispiel einen sehr breiten Griff für die äußere Rückenmuskulatur, einen recht engen Griff für mehr Armbelastung oder den klassischen Parallelgriff. Gerade bei den Klimmzugstangen zum Einhängen, kann die Vorrichtung heruntergenommen werden und auf dem Boden als Trainingsgerät, weiter genutzt werden.

 

Klimmzugstange für die Sprossenwand

Eine Sprossenwand in der Wohnung, ist für das Klimmzugtraining mehr als nur praktisch, wenn auch eher ungewöhnlich. Dennoch ist sie sehr flexibel, für verschiedene Übungen einsetzbar. Ob zu Beginn zum Dehnen oder für Übungen wie Dips, Bauchtraining, Beinheben, etc. an einer Sprossenwand, kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes austoben. Viele dieser speziellen Trainingsgeräte, welche langsam aber sicher wieder Einzug in Kinderzimmern finden, haben oben eine extra Vorrichtung, die hervorgeklappt werden kann. Somit erhält man eine optimale Klimmzugstange aus Holz. Durch diverses Zubehör, kann die Sprossenwand individuell erweitert werden. So zum Beispiel mit einem Multi-Adapter, der sich wunderbar für die Ausführung von Dips eignet. Nebenbei gibt es auch noch die Klimmzugstangen, die extra für die Sprossenwand konzipiert wurde. Diese werden einfach in der gewünschten Höhe eingehängt. Viele kennen diese noch aus Schulzeiten.

 

Eine Stange für Klimmzüge selber bauen

Wer den günstigsten Weg für das Klimmzug Workout für zuhause einschlagen möchte, der kann sich die begehrte Trainingsstange auch selber bauen. Man könnte beispielsweise ein Rohr oder eine stabile Stange auf zwei Stühle legen und daran die Klimmzugalternative Rack Chins trainieren. Diese lassen sich ebenfalls unter einem Tisch, an der Tischkante trainieren. Im Internet findet man viele Ideen wie man sich ein eigenes Klimmzugsystem errichten kann. Alles was dafür benötigt wird ist Zeit, ein wenig handwerkliches Geschick und das passende Material aus dem Baumarkt. Eine selbst gebaute Klimmzugstange empfiehlt sich für Anfänger und für diejenigen die Klimmzüge nur mal ausprobieren wollen, um festzustellen ob es ihnen Spaß macht und sie dabeibleiben wollen. Anschließend kann immer noch ein passendes Trainingsgerät gekauft werden.

 

Outdoor Klimmzugstange für den Garten

Für das Pull-Up Training im Garten gibt es ebenfalls verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste Variante ist natürlich das Training an einem Klettergerüst oder einer Torlatte auf dem Bolzplatz, welches keinen Aufwand mit sich bringt. Wer jedoch weder dass eine, noch das andere in der Nähe hat, kann zu der Pfostenvariante greifen und diese nachbauen.
Hierfür werden zwei stabile Pfosten fest in der Erde verankert. Der Abstand dazwischen sollte so gewählt werden, dass bequem Klimmzüge ausgeführt werden können. Die Pfosten müssen im Garten besonders tief in den Boden eingeschlagen werden damit diese auch entsprechenden Belastungen standhalten können. Alternativ können sie aber auch noch in die Erde einbetoniert werden. Sobald die Pfosten fest sind, wird nun eine Stange für Klimmzüge horizontal daran befestigt. Genaue Anleitungen findet man selbstverständlich auch im Internet. Mit ein wenig Mühe hat man innerhalb kürzester Zeit seine eigene freistehende Klimmzugstange im Garten errichten und kann das effektive Workout für den Oberkörper draußen ausführen.

Für diejenigen, die sich diesen Aufwand und Stress ersparen wollen, gibt es jetzt die neue mobile Klimmzugstange für draußen und drinnen zu kaufen.

 

Die Outdoor Klimmzugstange von Pullup & Dip

Eine sehr empfehlenswerte Klimmzugstange ist die von Pullup & Dip. Diese Klimmzugstange ist eine echte Innovation auf dem Gebiet der Trainingsstangen. Sie ist äußerst flexibel und mobil, da sie, dank zwei verschiedener Adapter, wirklich überall angebracht werden kann. Die Montage ist sehr einfach und zügig zu bewältigen. Man kann zum einen die Vorrichtung an der Wand anbringen und die Stange, während des Workouts, darin einhängen. In trainingsfreien Zeiten kann sie einfach abgenommen und die Montageplatte als Aufhängung für Bilder genutzt werden. Oder aber man nimmt das Gerät einfach mit raus und befestigt es draußen im Park an Bäumen, Laternen, Zaunpfosten oder Ähnlichem.

Da die Outdoor Klimmzug- und Dipstange leicht auseinanderzubauen ist, kann sie sehr leicht eingepackt und transportiert werden. Am Wunschort angekommen, kann man sich dann einen passenden Baum oder auch eine Straßenlaterne aussuchen und die Stange, mittels spezieller Spannvorrichtung, schnell und einfach installieren. Dank des Adapters ist die Vorrichtung auf verschiedene Durchmesser individuell anpassbar. Während des Trainings können verschiedene Übungen ausgeführt werden. Ein Wechsel der Übungen, von Pull up auf Push, erfolgt völlig problemlos. Durch die schräge Bauweise der Stange und der praktischen Höhenverstellbarkeit, kann das Gerät leicht ausgehängt und umgekehrt wieder eingehängt werden.

Somit kann man in Sekundenschnelle zwischen Klimmzügen und Dips wechseln. Ein besonders großer Vorteil ist auch die flexible Installation auf verschiedenen Höhen. Egal welche Körpergröße der trainierende Sportler hat, er kann die Stange von Pullup & Dip individuell auf die passende Höhe anbringen und somit ein angemessenes und effektives Training gewährleisten. Dies öffnet ein weiteres Tor zu den unterschiedlichsten Übungen immer und überall.

Die Stange kann nämlich auch sehr tief angebracht werden. Das ermöglicht ein Auflegen der Füße, beispielsweise während einer Liegestütz-Übung im Freien. Da es sich hier um ein einwandfreies Trainingsgerät handelt, welches sich auch preislich im oberen Bereich bewegt, darf man selbstverständlich höchste Qualität erwarten. Diese bekommt man auch und zwar in Form von robustem und pulverbeschichtetem Stahl, rostfreien Steckelemente aus Edelstahl und stabilen Sicherungsbolzen für einen sicheren Halt. Somit vertraut man hier auf ein langlebiges Trainingsgerät, welches an Flexibilität und Einsatzbereitschaft für drinnen und draußen kaum zu übertreffen ist. Im Lieferumfang ist bereits alles enthalten, was zur Montage benötigt wird!

 

Auf was sollte beim Kauf einer Stange für Klimmzüge geachtet werden?

Bei der Anschaffung einer passenden Fitness Stange gibt es aber noch weitere Parameter zu beachten. So spielt zum Beispiel die maximale Belastbarkeit der Stange eine große Rolle. Diese liegen bei den meisten Klimmzugstangen bei 100 bis 150 Kilogramm. Je nach Körpergewicht sollte dieses Kriterium in die Auswahl der Stange für zuhause mit einfließen.

Ein weiteres Kaufkriterium ist die eigene Körpergröße. Große Menschen haben teilweise Probleme beim Hochziehen an der Stange, da sie noch mit den Beinen den Boden berühren. Aus diesem Grund ist nicht jede Klimmzugstange für das Workout zuhause geeignet. Es sollte also nach einer Stange geschaut werden, welche ziemlich hoch angebracht werden kann. Dies können beispielsweise hochpreisige Klimmzugtrainer sein oder aber Deckenstangen. Hier gibt es die Möglichkeit die Montage höher anzubringen oder die Höhe an sich zu verstellen. Zudem versprechen diese oftmals hohe Belastbarkeit und einen besonders guten Halt durch einen extra breiten Stangendurchmesser.

Was wiederum der nächste Punkt ist, welcher bei der Wahl der richtigen Klimmzugstange für zu Hause beachtet werden sollte, der Stangendurchmesser. Hier sollte man am besten verschiedene Durchmesser testen bevor man sich für den Kauf entscheidet. Je nach Größe der Hand sind einem eher die dünneren oder die dickeren Durchmesser angenehmer. Im Idealfall sind die Griffstellen mit Schaumstoff oder Gummi gepolstert, oder aber der Edelstahl ist perforiert den optimalen Griff.

Ein Vorteil vieler Klimmzugstangen ohne Bohren und Schrauben. Sie können einfach vom Türrahmen abgenommen werden und als multifunktionale Klimmzugstange verwendet werden. Weitere Übungen an der Stange können zum Beispiel Liegestütz oder Dips sein. Auch hier wird das Training durch die Schaumstoffgriffe angenehmer für die Hände. Nach dem Training lassen sich die Stangen zum Einhängen ganz einfach und praktisch, teilweise sogar zusammenklappbar, verstauen. Wer also Wert auf Funktionalität legt, sollte dies beim Kauf der Klimmzugstange beachten.

 

Der Preis einer Stange

Wer sich nun für eine Variante einer Latzugstange entschieden hat, kann diese sowohl beim Fachhändler oder aber im Internet kaufen. Dort findet man von günstigen Geräten, über die Test- und Vergleichssieger, bis hin zum hochpreisigen Spitzenmodell, alle Varianten. Vor dem Kauf, sollte man sich einen Trainingsort auswählen und sich dementsprechende Gedanken über die Befestigung machen. Es passt beispielsweise nicht jede Klimmzugstange in jeden Türrahmen. Auch sollte man vorsichtig mit Altbauten oder Wänden aus Rigips sein.

Wer sich trotzdem nicht entscheiden kann, könnte vorher im Internet nach Klimmzugstangen Tests such und sich informieren. In jedem Fall lohnt sich eine Klimmzugstange für zu Hause, denn sie ist flexibel einsetzbar und zudem noch platzsparend. Selbst wenn man sich keine Fitnessstange an die Wand, Tür oder Decke schrauben möchte, gibt es immer noch die Möglichkeit mit der mobilen Outdoor Stange draußen in der Natur ein wenig Sport zu machen. Jede Bewegung ist besser, als gar keine Bewegung. Das Gefühl, den ersten Klimmzug sauber und akkurat ausführen zu können, sollte jeder einmal erlebt haben

 

Übungen an der Klimmzugstange

Eine Übung für den Bauch, welche denkbar einfach ist, aber unfassbar effektiv, ist das Beinheben. Alles was dafür benötigt wird, ist eine Latzugstange und ein eiserner Wille. Die Übung funktioniert wie folgt:
Man hängt sich ungefähr schulterbreit im Obergriff an die Fitnessstange. Die Arme sind dabei fast durchgestreckt und die Schultern stabilisiert. Nun zieht man die Beine gestreckt nach oben, bis sie einen rechten Winkel zum Oberkörper bilden. Diese Position wird einen kleinen Moment gehalten und anschließend werden die Beine wieder langsam abgesenkt. Wichtig dabei ist, dass die Übung nicht aus dem Schwung heraus ausgeführt wird. Es sollte auf eine langsame und bewusste Ausführung geachtet werden. Somit können Verletzungen vermieden werden und die Übung erzielt den gewünschten Effekt.

Eine sehr ähnliche Übung ist der sogenannte L-Sit. Hierbei beginnt man gleich wie bei dem eben beschriebenen Beinheben. Der wesentliche Unterschied ist jedoch, nach dem Anwinkeln der Beine in den 90°-Winkel, bleiben die Beine angehoben. Diese Position versucht man nun so lange wie möglich zu halten. Ziel ist es, von Mal zu Mal etwas länger durchzuhalten.

Klimmzugübungen für Anfänger

Anfänger oder untrainierte Personen schaffen selbstverständlich noch keine sauberen Klimmzüge. Hier bietet sich dann die oben genannte Übung an, die sogenannten Rack Chins. So kann bereits die benötigte Muskulatur aufgebaut werden, ohne sich krampfhaft abzumühen. Das zu ziehende Gewicht ist, durch das abstützen der Beine auf dem Boden, geringer als bei den ausgereiften Klimmzügen.
Eine weitere Alternative, die nötige Muskulatur zu trainieren, ist das Ausführen von Liegestützen. Auch hier werden die gleichen Muskelgruppen wie bei den Klimmzügen beansprucht.
Wer diese problemlos schafft, kann sich an den Klimmzugtrainer begeben. Wichtig ist, dass man sich langsam steigert und nicht in ein krampfartiges Ziehen oder Bewegungen aus dem Schwung herausfällt. Denn dann hat die Klimmzugstange ihren Zweck verfehlt und das Training wirft kaum Erfolge ab. Für den Beginn kann auch ein Klimmzugband verwendet werden.


Wie gefällt Dir diese Seite?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 5,00 von 5)
Loading...