Das original Theraband

Das Theraband für Muskelaufbau und GanzkörpertrainingWas ist das? Ein Theraband ist ein kleines elastisches Gummiband, welches innerhalb kürzester Zeit einen straffen Körper und einen hohen Muskelaufbau garantiert? Ja, das gibt es. Natürlich kommen die Muskeln nicht von allein, man muss etwas dafür tun. Das Training mit dem Theraband ist jedoch simpel und erstaunlich vielseitig. Nahezu jede Muskelgruppe kann mit dem elastischen Band trainiert werden. Bereits nach wenigen Trainingseinheiten wird man eine Verbesserung der persönlichen Fitness und des Wohlbefindens feststellen können. Das geniale an der ganzen Geschichte. Das Workout mit dem praktischen Band, wird zu Hause ausgeübt und ist zudem noch kostengünstig. Auch der Platzaufwand der Terrabänder beläuft sich auf ein Minimum, da das Band praktisch in der Schublade verstaut werden kann und auch während des Trainings nicht viel Platz braucht.

Erfunden wurde das Theraband Ende der siebziger Jahre. Das eigentliche Ziel, nämlich die Steigerung von Kraft, Mobilität und Flexibilität, verfolgen die Bänder jedoch noch heute. Zwischenzeitlich ist das Theraband bereits so populär, dass es als Synonym für sämtliche elastische Gymnastikbänder verwendet wird. Mitunter finden sich auch verschiedene Schreibweisen wie Thera Band, Terraband, Teraband oder Terra X Band wieder, dabei ist das von Herstellerseite wohl nicht so gedacht.

Beim Workout mit dem Theraband orientiert man sich an den, für den Körper natürlichen, Bewegungsabläufen. Es gibt verschiedene Übungen zu den einzelnen Muskeln, welche alle schnell zu erlernen sind. Jedoch sollte auf die korrekte Ausführung geachtet werden, da ansonsten muskuläre Verspannungen oder Haltungsschäden die Folge sein könnten. Das Thera Band ist in verschiedenen Widerständen erhältlich, welche einheitlich durch die Farbe zu unterscheiden sind. In den meisten Fällen sind die Bänder aus dem Material Latex gefertigt, können jedoch auch latexfrei erworben werden, im Falle einer Latexallergie.

 

Welches ist das richtige Theraband – Farben und Stärken Tabelle

Die Vielseitigkeit der Therabänder wurde bereits schon des Öfteren angesprochen. Die Auswahl der verschiedenen Farben (also der unterschiedlichen Stärken bzw. Widerständen) hebt diese Tatsache jedoch nochmal besonders hervor. Die Therabänder sind nämlich in sage und schreibe acht verschieden Farben bzw. Stärken erhältlich. Diese Widerstände sind in der Farbenlehre wie folgt in Farben unterteilt:

  • Beige
    Das leichteste Thera-Band welches sich für Kinder, Schwangere, Senioren und Personen nach einer Verletzung eignet.
  • Gelb
    Ein immer noch leichtes, ist das gelbe Band. Es eignet sich für untrainierte Frauen und absolute Anfänger im Thera Sport.
  • Rot
    Das rote Tera Band ist mittelstark und somit für etwas stärkere Frauen zum Einstieg geeignet.
  • Grün
    Das grüne Band ist die Fortführung für starke Frauen und der Trainingsbeginn für Männer. Das Grünes zählt bereits zu den stärkeren Farben.
  • Blau
    Eine weitere Steigerung zum grünen Band. Das blaue Theraband ist extra stark und eignet sich für sowohl für starke Männer als auch starke Frauen.
  • Schwarz
    Das schwarze Band ist ein besonders starkes Band. Es eignet sich für gut durchtrainierte Männer.
  • Silber und Gold
    Diese Bänder tragen die Bezeichnung „ultra stark“ und das sind sie auch. Sie eignen sich nur noch für extrem starke Männer beziehungsweise für Leistungssportler, wobei das goldene Band nochmals eine Steigerung zum silbernen Thera Band aufweist.

Natürlich sind nicht nur die Stärken der einzelnen Therabänder unterschiedlich. Sie unterscheiden sich ebenso in der Länge. Wer also vor der Frage steht, welche Länge soll mein Theraband haben, der sollte jetzt gut aufpassen. So gibt es beispielsweise ganze Rollen mit 45 Metern. Diese werden jedoch meistens von den gewerblichen Interessenten gekauft. Also zum Beispiel von Personen mit eigener Physiotherapiepraxis oder für Fitnessstudios und Yogaschulen.

Natürlich können auch Privatpersonen die großen Rollen erwerben. Beispielsweise Sportler die einen höheren Verschleiß an Bändern haben oder für diejenigen die gerne Bänder doppelt oder dreifach zusammenlegen. Für alle anderen gibt es noch die Therabänder in Meterware. Diese sind in der Regel 2 – 3 Meter lang. Und können so wie sie sind, verwendet oder aber dementsprechend gekürzt werden. Somit ist für jede Körpergröße, egal ob groß oder klein, die optimale Länge anpassbar.

 

Verschiedene Thera-Modelle

Das Thera Band ist nicht nur an sich ein sehr vielseitiges und praktisches Trainingsgerät, es hat auch etliches Zubehör und verschiedene Varianten und Ausführungen. Diese kann man entweder einzeln oder aber in verschiedenen Sets kaufen. Beispielsweise lässt sich das persönliche Training wunderbar mit einem Türanker oder mit Griffen ergänzen. Neben den Sportbändern gibt es auch noch die effektiven Loops, Handtrainer, Stabilitätstrainer und dei Flexbar.

 

Das Theraband CLX

Die Abkürzung CLX steht für „Consecutive loop“ was so viel bedeutet wie: aufeinanderfolgende Schlaufen. Hierbei handelt es sich um ein Theraband, was aus mehreren aneinandergereihten Schlaufen besteht. Dieses innovative Trainingsband bietet die Möglichkeit, verschiedene Übungen auch ohne den Kauf von diversem Zubehör zu absolvieren.

Das Fixieren des Bandes ist während des Trainings leicht umzusetzen. Egal ob an den Beinen oder an den Händen, es ist optimal zu greifen und muss daher nicht mehr gewickelt werden. Das CLX ist latexfrei und die verschweißten Schlaufen sind äußerst stabil. Auch hier findet man wieder die gängige Farbeinteilung: Gelb (leicht), Rot (medium), Grün (schwer), Blau (extra schwer), Schwarz (spezial schwer), Silber (super schwer) und Gold (maximum).

 

Das Thera Band Tubing

Beim Tubing handelt es sich um ein effektives, schlauchförmiges Therraband. Wie beim normalen Latexband sind die Unterteilungen von beige bis silber in der gleichen Reihenfolge. Das Tubing erhält man generell in einer Länge von 7,5 Metern. Dieses wird dann je nach Bedarf zurechtgeschnitten und kann somit dem aktuellen Trainingsstand immer neu angepasst werden. Hierbei gilt: je kürzer das Tubing, desto größer der Widerstand. Für einen höheren Trainingskomfort können spezielle Griffe, als Zubehör, dazu bestellt werden. Für manche Übungen ist dies sogar notwendig.

 

Der Thera Band Stabilitätstrainer

Der Stabilitätstrainer von Thera ist eine Art Balance Pad. Es ist ein mit Luft gefülltes Gummikissen, welches über eine genoppte und eine glatte Seite verfügt. Mit diesem Balance Board ist es möglich das Gleichgewicht, die Haltung und die Koordination zu verbessern. Der Stabilitätstrainer funktioniert dabei wie eine Art Wippe.

Der Sportler stellt sich darauf und hat dadurch keinen stabilen Stand mehr. Die Muskulatur muss also, zusätzlich zu den ausgeführten Übungen die auf dem Stabilitätstrainer ausgeführt werden, auch noch für das Gleichgewicht sorgen. Dies beansprucht weitere Muskulatur und vor allem auch die tieferliegenden Muskeln. Dieses Gerät gibt es in drei Schwierigkeitsstufen, wobei die beiden leichteren (grün und blau) mit Schaumstoff und das schwere (schwarz) mit Luft gefüllt sind.

 

Thera Band Flexbar

Die Flexbar ist ein kleiner aber flexibler Übungsstab. Er unterstützt die Kräftigung der Muskulatur in den Händen und Unterarmen. Ebenso werden die Geschicklichkeit und die Mobilität positiv beeinflusst. Durch die Flexbar wird durch verdrehen, biegen und schwingen ein effektives Training ermöglicht. Auch die Arme und Schultern können mit dem Übungsstab trainiert werden.

Alle Übungen und ausführliche Anleitungen sind im Lieferumfang des Übungsstabes enthalten. Er wird gerne in der Physiotherapie oder Rehabilitation eingesetzt, aber auch bei der Vorbeugung bei sportlertypischen Beschwerden findet die Flexbar ihren Einsatz. Auch hier gibt es von Gelb – Blau, vier unterschiedliche Durchmesser (Stärken).

 

Der Theraband Handtrainer

Die Marke Thera stellt längst nicht nur Gummibänder her. Zwischenzeitlich werden auch sogenannte Handtrainer vertrieben, welche die Muskulatur in den Fingern, Händen und Unterarmen stärken. Auch hier gibt es wieder eine farbliche Unterteilung in die einzelnen Stärken. Diese fünf Farben sind: Gelb (extra weich), Rot (weich), Grün (mittel), Blau (fest) und Schwarz (extra fest). Es werden jedoch nicht nur aktiv die Muskeln trainiert. Zusätzlich verbessert man die Beweglichkeit und Greifkraft, sowie die Fein- und Grobmotorik. Wie von den Anti-Stress-Bällen bekannt, kann der Handtrainer sogar Stress abbauen.

 

Der Theraband Ball

Auch der Gymnastikball von Thera hat sich über die Jahre bewährt. Er findet seinen Einsatz im Gleichgewichts- und Krafttraining. Häufig wird er auch im Büro als „Schreibtischstuhl“ verwendet oder wird bei Schwangeren und Senioren in der Gymnastik eingesetzt. Die Bälle können mit bis zu 90 Kilogramm belastet werden und sind in fünf Größen von 45cm bis 85cm erhältlich.

 

Der Thera Band Türanker

Der Türanker ist einer der praktischsten Zubehörteile, die für den Sport zu Hause, zu erwerben sind. Dieser Türanker ermöglicht, ohne großen Aufwand, die Fixierung des Übungsbandes an der Tür. Es kann also problemlos zum Sport eingehängt werden und anschließen wieder weggesteckt werden. Das Theraband wird durch die dafür vorgesehene Endschlaufe gezogen und der Türanker wird durch einfaches Einhängen an der Tür befestigt. Somit können viele weitere Übungen durchgeführt werden.

 

Das Thera Band Set

Durch das Zubehör-Set kann das Training nochmals komfortabler und vielfältiger gestaltet werden. Es beinhaltet 2 Griffe aus Schaumgummi, für einen sicheren Griff an den Bändern. Zusätzlich enthalten sind ein Türanker, für das schnelle Einhängen an der Tür und eine Assist Schlaufe, welche als Fixierungshilfe am Fuß dient und somit weitere Trainingsmöglichkeiten bereithält. Das Zubehör Set bietet daher mehr Flexibilität im Workout und ein vielseitiges Ganzkörpertraining. Darüber hinaus ist es laut Hersteller auch für die einzeln erhältlichen Tubings nutzbar. Positive Kudenbewertungen bestätigen die einfache und selbsterklärende Handhabung.

 

Wo kann ich das Theraband kaufen?

Da die Bezeichnung Theraband zwischenzeitlich ein übergreifender Begriff geworden ist, findet man diese Bezeichnung mitunter an jeder Ecke. Zum Teil werden sehr günstige Versionen in Discountern wie Lidl und Aldi angeboten. Hier muss man leider oft Abstriche bei der Vielfältigkeit machen, logischerweise ist das Angebot etwas eingeschränkt und kann nicht die volle Bandbreite des Internets abdecken. Trotzdem können die Therabänder ohne große Bedenken teilweise sehr günstig gekauft werden.

Wer Ansprüche an sein Band stellt und ein tägliches Training absolvieren möchte, sollte im Fachhandel wie Intersport oder aber bei Amazon.de nachschauen. Hier findet man unzählige Varianten, Stärken, Farben und Modelle und es wird garantiert jeder fündig. Auch bei verschiedenen Online-Sporthändlern, können die beliebten Therabänder gekauft werden. Hier lohnt sich vor allem bei der Meterware ein Preisvergleich, auch wenn man im Vergleich zu anderen Sportgeräten, höchst selten ein Vermögen für ein Terraband ausgeben muss.

Das Theraband hat viele tolle Eigenschaften, welche eine Anschaffung des Bandes durchaus sinnvoll machen. Es kostet preislich nicht viel mehr als andere Sportartikel. Es hilft nicht nur beim Muskelaufbau, es verbessert zudem die Ausdauer, das Gleichgewicht, die Mobilität, Flexibilität und Funktionalität und kann ebenso zur Schmerzbehandlung und zum Abnehmen eingesetzt werden. Mit dem Therraband kann das komplette Training absolviert werden. Vom Aufwärmen, über das eigentliche Krafttraining, bis hin zum abschließenden Dehnen und Cool Down. Bereits 10-20 Minuten täglich, können deutliche Erfolge und Trainingsergebnisse aufzeigen.

 

Für wen eignet sich das Thera Band?

Bei der Frage für wen sich das Theraband eignet, wird man schnell merken wie vielseitig dieses kleine Sportgerät tatsächlich ist. Es eignet sich ausnahmslos für jeden! Sowohl Einsteiger als auch alte Sporthasen können mit dem Terra Band ein anspruchsvolles Training gestalten. Durch die verschiedenen Bänder ist dies individuell zu steigern. Auch wird das Therraband gerne in der Physiotherapie eingesetzt, beispielsweise im rehabilitierenden Bereich nach Verletzungen oder längeren Ausfällen.

Selbst Kinder und Frauen während der Schwangerschaft, können bestimmte Übungen mit dem Theraband bereits ausüben. Sie sollten beim Training lediglich darauf achten, ein Band mit einem geringen Widerstand zu wählen. Wenn es sich für Kinder und Schwangere eignet ist es selbstverständlich auch für ältere Personen geeignet. In vielen Einrichtungen wird die Gymnastik mit dem Theraband für Senioren sogar als ganze Kurseinheit angeboten. Da es ein sehr gelenkschonender und sanfter Sport ist, bietet sich dies idealerweise an.

 

Krafttraining und Muskelaufbau mit dem Theraband?

Das elastische Trainingsgerät verfolgt viele Ziele, daher kann es variabel eingesetzt werden. Zum Beispiel kann es mit bestimmten Übungen zum Aufwärmen der Muskeln eingesetzt werden. Verschiedene Übungen können sogar beim Abnehmen effektiv unterstützen, da sie den Kalorienverbrauch erhöhen. Hierfür sollte jedoch deutlich länger als 10 Minuten trainiert werden, da der Verbrennungsprozess von Kalorien erst nach einer gewissen Zeit einsetzt. Nebenbei erwähnt bietet das TRX Training oder der Schlingentrainer auch hervorragende Möglichkeiten um sich sportlich zu betätigen.

Besonders effektiv ist das Theraband jedoch beim Muskelaufbau bzw. Krafttraining. Durch die alltagsnahen Bewegungen, sowie das Training mit dem eigenen Gewicht und die Unterstützung des Widerstandes, können die gewünschten Erfolge bereits nach kurzer Zeit eintreten. Gerade an den Stellen, an denen die Muskeln direkt unter der Haut liegen, sind schnelle Erfolge zu sehen. Muskeltraining und Krafttraining sind also sehr gut mit dem Thera Band zu bewältigen. Natürlich sind Ergebnisse, wie beim Bodybuilding, nicht die Regel. Welches Theraband für den Muskelaufbau geeignet ist, hängt vom Trainingsstand des Sportlers ab. Begonnen wird mit einem leichten Band, um anschließend mit etwas stärkeren Widerständen weiter zu trainieren. Durch den neuen Trainingsreiz, der durch stärkere Widerstände gesetzt wird, bleibt das Training effektiv.

 

Aufwärmen vor dem Fitness-Workout

Wie bei jeder Sportart gilt auch bei diesem Training, Aufwärmen ist das A und O. Da Zerrungen und Überbelastung der Muskulatur zu vermeiden sind. Daher sollte die Muskulatur vor jeder Trainingseinheit mit dem Theraband, ausreichend aufgewärmt werden. Das vermindert das Verletzungsrisiko um ein Vielfaches. Das Aufwärmen bringt zudem den Kreislauf in Schwung und macht die Muskeln aufnahmefähig. Es gibt verschiedene Übungen, um die Muskulatur mit Hilfe von Terrabändern aufzuwärmen.

Beispielsweise können bereits erlernte Übungen, mit einem sehr leichten Widerstandsband, ausgeführt werden. Auch verschiedene Dehnübungen können zum Aufwärmen genutzt werden. Wer sich für ein Aufwärmen ohne das Band entschieden hat, kann für ein paar Minuten auf der Stelle joggen, ein paar „Hampelmänner“ machen oder einen mehrminütigen Boxerlauf ausüben. Etwa fünf bis zehn Minuten sollten für das Aufwärmen eingeplant werden.

 

Dehnen mit Theraband

Wer aktiv und stetig die Muskeln trainiert und damit aufbaut, merkt eventuell hier und da, dass die Beweglichkeit darunter leiden kann. Oft liegt das an einer Art Muskelkater oder dem abrupten Trainingsende, ohne regelmäßiges Stretching. Starke und kräftige Muskeln machen den Körper ein Stück weit starr. Bei Sportarten wie Hürdenlauf, Turnen oder Kampfsport, sind starre Muskeln und eingeschränkte Beweglichkeit kein so gutes Omen. Daher ist es wichtig die Muskeln trotz allem elastisch zu halten. Dies macht man am besten durch regelmäßiges Dehnen. Auch hierfür findet man, für jede Körperpartie entsprechend, diverse Übungen im Internet oder aber als Trainingsanleitung im Lieferumfang des Bandes.

 

Adduktoren (innerer Oberschenkel) trainieren

Tolle Beinen durch das Workout mit dem Theraband ist einfacher als so mancher denkt. Man sucht sich eine Wand oder einen Gegenstand an dem man sich halten kann und das Terraband auf Knöchelhöhe befestigen kann. Dies kann zum Beispiel in Form einer Tür sein, indem der Türanker unten eingeklemmt wird. Das Band sollte dabei so verknotet sein, dass es kreisrund wird. Nun legt man sich das Band um den rechten Knöchel. Das Bein wird dabei zur Seite weg gestreckt, sodass das Thera Band unter leichter Spannung steht.

Das gesamte Körpergewicht wird anschließend auf das andere Bein, in diesem Beispiel das linke, verlagert. Sobald ein sicherer Stand gewährleistet ist, beginnt man mit der Übung. Hierfür wird das Bein langsam zum anderen Bein geführt. Dabei sollte auf der Innenseite des Oberschenkels ein leichter Zug entstehen. Diese Übung wird ein paar Mal hintereinander durchgeführt und anschließend mit dem anderen Bein wiederholt. Diese Übung kann auch als Training mit Asisst ausgeführt werden, für diejenigen die dieses Zubehörteil zur Verfügung haben.

 

Oberarme straffen und Winkearme loswerden

Viele kennen das Problem von hängender und schlaffer Haut am Oberarm. Diese sogenannten Winkearme, können sowohl erbbedingt, während der Wechseljahre, bei Gewichtsveränderung oder auch bei Schwangerschaften auftreten. Das Theraband gilt als eine äußerst schonende, aber auch sehr wirkungsvolle Methode, lästige Winkearme los zu werden und die Arme zu straffen. Wer regelmäßig trainiert, kann bereits nach einem Monat sichtbare Erfolge erzielen. Dies liegt nicht zu Letzt daran, dass sich die Muskeln direkt unter der Haut befinden.

 

Pilates mit dem Theraband

Auch im Pilates kann das Thera Band als Trainingsutensil eingesetzt werden. Dieser Sport ist an sich schon ein sehr kräftigendes Ganzkörpertraining und kann mit dem Band noch effektiver wirken. Durch langsame und kontrollierte Bewegungen wird die Muskulatur bis in die Tiefe gestärkt. Dieser Effekt wird durch das Theraband nochmals verstärkt. Ein weiterer positiver Aspekt an Pilates mit dem Terraband ist, dass es ohne großartige Ausrüstung, an jedem Ort und in jedem Alter, betrieben werden kann. Hier reichen bereits zehn Minuten tägliches Training um effektive Erfolge festzustellen. Diese Erfolge können beispielsweise straffere Körperregionen, beweglichere Gelenke und eine bessere Haltung sein.

Das Theraband ist in jeder Hinsicht eine tolle Fitness Unterstützung für diejenigen, die sich zu Hause sportlich betätigen wollen. Es kann an nahezu an jedem Ort und für verschiedene Zielstellungen wie zum Beispiel Pilates, Yoga, Abnehmen, Krafttraining, Rotatorentraining und Gymnastik verwendet werden.

 

Die richtige Pflege

Da das Band während des Trainings ordentlich beansprucht wird, sollte es in regelmäßigen Abständen gepflegt werden. Dabei ist egal aus welchem Material es hergestellt ist, sowohl das Band aus Latex, als auch das latexfreie Theraband benötigen regelmäßige Pflege. Diese Pflege kann in Form von Talkum oder Babypuder sein, mit welchem das Terraband eingerieben wird. Auch, kann es nach dem Training mit Wasser und etwas Seife gereinigt werden, jedoch niemals mit chemischen Reinigern und Desinfektionsmitteln. Anschließend sollte es zum Trocknen auf gehangen werden und erst nach vollständiger Trocknung zusammengerollt und verstaut werden. Wer sein Thera Band gut pflegt und bei der Benutzung auf seine Fingernägel achtet, vermeidet, dass es spröde und rissig wird. Somit wird die Lebensdauer deutlich erhöht und man hat lange Freude an dem Trainingsband.

 

 


Wie gefällt Dir diese Seite?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...