Deuserband – Das Sportgerät für Daheim

Wer auch zu Hause sportliche Aktivitäten ausführen möchte, seine Muskeln aufbauen will und sich allgemein fitter und gesünder fühlen möchte, ist mit einem Deuserband bestens beraten. Kein Fitnessgerät ist so klein und handlich, wie das beliebte Sportgummiband. Dennoch ist das Deuserband nicht zu unterschätzen! Es mag klein, leicht und elastisch sein, aber der Effekt, welcher bei richtiger Anwendung erzielt werden kann, kann mit jedem Fitnessstudio mithalten. Die vielfältigen Varianten des Sportbandes sind enorm und das Einsatzgebiet vom Aufwärmen, über den Muskelaufbau, bis hin zum Cool-Down und Dehnen, sind nahezu grenzenlos.

Deuserband oder Theraband – Was sind die Unterschiede?

Sowohl das Deuserband, als auch das Theraband haben sich auf dem Markt stark etabliert. Die Unterschiede zwischen den Bändern sind dabei klein aber fein. Beide Bänder gibt es in unterschiedlichen Stärken, Farben und auch Varianten. Einer der größten Unterschiede ist dabei wohl das verarbeitete Material. Das Theraband ist aus Latex gefertigt und das Deuserband aus dem Naturprodukt Kautschuk. Beide Hersteller sind bekannt für ihre Hochwertigen Sportprodukte, jedoch macht das Deuserband auf den ersten Blick einen hochwertigeren Eindruck.

Verschiedene Stärken und Farben des Deuserbandes

 

Deuserband Original
Das Original Deuser Band besteht aus Naturkautschuk und ist bereits seit 1967 auf dem Markt. Es ist Loop-förmig und ist ausschließlich in rot/schwarz erhältlich. Die spezielle Loopform (Schlaufenform) ermöglicht dabei diverse Übungen ohne verrutschen. Mit diesem Sportgummiband können sowohl Ausdauer und Kondition trainiert werden, als auch Kraftsportübungen zum Muskelaufbau, ausgeführt werden. Es ist das meistverkaufteste Produkt von diesem Hersteller.

 

 

 

Deuser Band light
Das Deuser Band light ist ebenfalls aus Naturkautschuk hergestellt. Es ist mit praktischen Griffen aus Kunststoff ausgestattet, welche das Band für bestimmte Übungen angenehmer und komfortabler machen. Der Name „light“ rührt daher, dass das Trainngsband in der Light-version ungefähr 40% weniger Zugkraft aufbringt als die Original Version. Es ist wie das obige Band auch in rot-schwarz erhältlich. Demnach ist es bestens für weniger gut konstituierte Personen, wie Rentner oder Kinder geeignet.

 

Deuserband plus
Mit dem Deuser Band plus können kleinere Haltungsschwächen, muskuläre Probleme und andere Beschwerden behoben oder zumindest bekämpft werden. Dieses Band wurde speziell für Athleten und Therapeuten, bzw. deren Patienten, entwickelt. Schon sehr einfache und leichte Übungen, können bei richtiger Ausführung, sehr effektiv sein und schnelle Erfolge erzielen. Die Länge des Bandes bleibt bei allen Stärken konstant bei 30 cm. Das orangene Band ist in drei Stärken erhältlich:

  • leicht (4 cm hoch)
  • mittel (5 cm hoch)
  • stark (6,5 cm hoch)
Physio Band
Des Weiteren gibt es noch verschiedene Deuser Physio Bänder und Tapes, welche in verschiedenen Abmessungen und Stärken erhältlich sind. Die Stärken sind jeweils in verschiedenen Farben wie (von leicht bis stark) grün, rosa, blau und rot gekennzeichnet. Diese sind meistens eher für den Reha-Bereich oder für Physiotherapeuten geeignet, da sie auf 20-Meter bis 25-Meter-Rollen erhältlich sind. Nichtsdestotrotz sind sie aber auch in handelsüblichen Längen, wie 1,20 – 2 Meter erhältlich.

Re­sü­mee

Bei allen genannten Deuserbändern gilt in erster Linie der Grundsatz „Qualität statt Quantität“. Eine bewusste und richtige Ausführung aller Übungen ist unumgänglich, denn auch ein hochwertiges Deuserband kann bei falscher Anwendung einen körperlichen Schaden verursachen. Die Folgen einer falschen Anwendung sind zum Beispiel Haltungsschäden und/oder muskuläre Defizite und Verspannungen. Daher sollte unbedingt im Voraus die Übungsanleitung durchgelesen werden oder diesbezügliche Trainingsvideos angeschaut werden. Auch sollten die Übungen nicht im kalten Zustand begonnen werden. Ein etwa zehnminütiges Warm-up um den Kreislauf anzuregen und die Muskeln warm und aufnahmefähig zu machen ist bereits ausreichend. Auf Grund ihrer enorm hohen Belastungsgrenze, werden Deuserbänder häufig auch als Klimmzughilfe verwendet.

Wo kann man das Deuserband günstig kaufen?

Ein Deuserband kann man in jedem gut sortierten Fachhandel erwerben. Wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, auch genau das Gymnastikband seiner Wahl zu ergattern, sollte einen Blick in das Internet werfen. In zahlreichen Online-Shops sind Deuserbänder vertreten. Nahezu das gesamte Sortiment ist über Amazon erhältlich, aber auch OTTO oder Galeria Kaufhof haben Produkte von Deuser Sports im Sortiment. (Hast du auf dieser Seite ein Band deine Wahl gesehen, klicke einfach auf das Bild oder den Namen und du gelangst umgehend zu Amazon.)

Die Gummibänder von Deuser sind qualitativ sehr hochwertige Produkte, welche zu durchaus attraktiven Preisen angeboten werden. Das namhafte Unternehmen hat sich bereits vor über einem Jahrhundert fest auf dem Markt etabliert und begeistert nicht nur Physiotherapeuten, sondern auch den privaten Heimsportler. Und genau das ist es, wofür das Band gemacht ist. Das Trainingsgerät für zu Hause. Es ist klein, leicht und mit den richtigen Trainingsanleitungen auch sehr leicht zu Benutzen. Der Effekt, welchen dieses kleine Band bringt, ist fabelhaft und schon nach wenigen Trainingseinheiten bemerkbar. Es dient nicht nur der Ausdauer, Kondition und des Muskelaufbaus, sondern hilft auch Vorbeugend.

So kann durch die Stabilisierung der Muskeln, Bandscheibenvorfälle und Schäden an der Wirbelsäule vorgebeugt werden. Jedoch ist die korrekte Ausführung der Übungen hierfür enorm wichtig, schon bei wenigen, falsch ausgeführten Trainingseinheiten kann es zu Haltungsfehlern kommen, welche aufwendig wieder behoben werden müssen. Wer sich seiner Sache nicht sicher ist, sollte einen Physiotherapeuten um Rat fragen und zu Beginn die Übungen, zur Eigenkontrolle, vor dem Spiegel ausführen. Alles in einem ist das Deuserband, egal für welches Modell man sich entscheidet, eine sehr attraktive Alternative zum Fitnessstudio. Bereits 10 Minuten am Tag erzielen tolle Ergebnisse.

Historische Entwicklung von Deuser Sports

Das original DeuserbandDer Namensgeber Erich Deuser, war bereits Betreuer der Fußball-Nationalmannschaft zur WM 1966 in England und behandelte ebenfalls schon die Teilnehmer der olympischen Spiele. Bereits im Jahre 1903 begann der heutige Hersteller Deuser Sports, damals noch unter dem Namen Schmidt Sports, mit den heute bekannten Deuser Expander. Dieser wurde noch im selben Jahr zum Patent angemeldet. Daraufhin folgten schnell weitere Patente auf verschiedene elastische Muskelstärker und Expander. In den 70er Jahren gelang es Deuser Sports den Kunden ADIDAS an Land zu ziehen und Bandagen und Schienbeinschützer für diesen Kunden zu produzieren. Es folgten weitere Erfolge mit Produkteinführungen und mit der neuen Marke SILVERTON, die sich im Jahr 2009 auf dem Markt etabliert hat. Im Jahr 2016 erfolgte dann die Umfirmierung in Deuser Sports und der Umzug an den heutigen Firmensitz in Solingen.

Übungen mit dem Deuserband

Bei dem Training mit dem Deuserband sollte, neben der korrekten Ausführung, auch auf eine gleichmäßige Atmung und auf ein moderates Tempo geachtet werden. Es sollte weder der Atem angehalten werden, noch ruckartige und schwungvolle Bewegungen vollzogen werden. Das Verletzungsriskio wird dadurch vermindert und die Muskelanspannung bleibt im optimalen Bereich. Falls bereits Erkrankungen im Wirbelsäulenbereich bekannt sein sollten oder bei anderen körperlichen Problemen, ist es wichtig, vorab einen Arzt oder Physiotherapeuten zu konsultieren. Zu Beginn des Trainings ist es vorteilhaft, die Übungen entweder im Beisein eines Arztes oder Physiotherapeuten durchzuführen oder zumindest für die Eigenkontrolle vor dem Spiegel zu trainieren. Nach dem Aufwärmen kann mit dem aktiven Training begonnen werden. Nebenbei erwähnt wird von vielen Balletttänzerinnen das Deuserband für den Spagat genutzt. Umso die Bänder und Sehnen noch mehr zu dehnen.

Hier gibt es zum download die Deuser Übungsanleitung im PDF Format.

Aufwärmen und Dehnübungen

Wer keinen Heimtrainer oder Ähnliches für das Warm Up zur Verfügung stehen hat, kann sich wunderbar mit dem Deuserband aufwärmen. Hierfür nimmt man das Band an zwei Enden in jede Hand. Die Arme werden nun über den Kopf und zur Seite ausgestreckt, bis das Band in der Mitte leicht gespannt ist. Dabei ist es wichtig einen sicheren Stand zu haben. Nun werden die Arme, mit dem Band hinter dem Rücken, nach unten geführt. Die gleiche Übung wird nach vorne, mit dem Band vor dem Rumpf, ausgeführt. Beiden Übungen werden ein paar Mal wiederholt.
Anschließend wird der seitliche Rumpf aufgewärmt. Die Ausgangsposition ist dieselbe, wie bei der ersten Übung. Beide Enden werden gefasst und die Arme über den Kopf gestreckt. Bis zur Hüfte bleibt nun alles steif und gerade, lediglich der Oberkörper wird in einer Linie zu jeder Seite gebeugt. Auch diese Übung wird ein paar Mal, zu jeder Seite, wiederholt.

Übungen für den Rücken

Mit den sogenannten „Good mornings“ wird der Rücken gestärkt. Das Deuserband wird zuerst wie eine Halskette um den Hals gelegt. Anschließend tritt man mit beiden Füßen auf den unteren Teil des Bandes. Die Beine werden etwa hüftbreit gestellt, sodass man einen sicheren Stand hat. Nun werden die Arme seitlich zum Kopf geführt und die Knie leicht gebeugt. Der gesamte Oberkörper beugt sich leicht nach vorne bzw. unten und wird unter Anspannung wiederaufgerichtet. Diese Übung wird mit etwa 15 bis 20 Wiederholungen, zu insgesamt 3 Sätzen, ausgeführt. Je nach Trainingsstand können die Wiederholungen von etwas weniger bis mehr variieren.

Bein- und Knieübung

Die Beine lassen hervorragend mit Kniebeugen trainieren. Die Ausgangsposition ist dieselbe wie bei den „Good mornings“. Das Deuserband wird um den Hals gelegt und mit den Füßen am Boden fixiert. Die Arme werden jedoch nun nach vorne ausgestreckt und der Blick ebenfalls nach vorne gerichtet. Nun wird der Rücken stabil gehalten und in die Kniebeuge gegangen. Es ist darauf zu achten, dass die Knie währen der Übung nicht über die Zehen hinausragen. Es sollte nicht ganz in die Hocke gegangen werden. Die Spannung in den Beinen und im Gummiband, ist über die gesamte Übung hinweg zu halten. Auch hier ist eine Wiederholung von 15 bis 20 Stück zu etwa 3 Sätzen, ein guter Trainingsstart.

Übungen für die Schulter

Mit dem einarmigen Schulterdrücken, kann die Schultermuskulatur wunderbar gestärkt werden. Auch hier ist ein stabiler Stand wichtig. Das Deuserband wird bei dieser Übung lediglich mit einem Fuß am Boden fixiert. Wenn mit dem rechten Bein fixiert wird, wird auch die rechte Schulter zuerst trainiert. Die rechte Hand greift hierbei in das Band. Der Ellbogen wird angewinkelt, bis die Hand vor der rechten Schulter ist. Das Band wird nun über den Kopf gedrückt, kurz oben gehalten und langsam wieder auf Kopfhöhe abgelassen. Das Band steht dabei stetig unter Spannung. Nach dem ersten Satz werden die Seiten getauscht. Genau dasselbe wird nun mit der linken Schulter trainiert. Jede Seite wird wieder mit 15 bis 20 Wiederholungen zu je 3 Sätzen trainiert.

 

Unten findest Du eine kleine Trainings-Videoreihe